Kärcher WV75 Plus Fenstersauger Test

Kärcher WV75 Plus

Kärcher WV75 Plus

Unsere Einschätzung

Kärcher WV75 Plus Test

<a href="http://www.elektrowerkzeug-vergleich.de/kaercher/wv75-plus/"><img src="http://www.elektrowerkzeug-vergleich.de/wp-content/uploads/awards/863.png" alt="Kärcher WV75 Plus" /></a>

Einschätzung
Ausstattung
Nutzungs-
eigenschaften
Preis-Leistung

Merkmale

  • 280mm Arbeitsbreite
  • 100 ml Schmutzwasserbehälter
  • Li-Ionen-Akkusystem
  • ca. 20 Minuten Betriebszeit

Vorteile

  • Sehr große Zeitersparnis
  • Streifenfreies Fensterputzen
  • Einfache Bedienung

Technische Daten

MarkeKärcher
ModellWV75 Plus
Aktueller Preisca. 66 Euro

Der Kärcher WV 75 plus Fenstersauger gehört zu den beliebtesten seiner Gattung. Wir haben uns den größten Kärcher Fenstersauger einmal genauer angeschaut und vor allem in der Praxis eingeschätzt. Ob der Kärcher WV 75 plus iüberzeugen kann und wie er in unserem Fenstersauger Vergleich abschneidet, verraten wir im Text.

Kärcher WV75 Plus bei Amazon

  • Kärcher WV75 Plus jetzt bei Amazon.de bestellen
66,00 €

Ausstattung

Eigentlich ist so ein Kärcher Fenstersauger nichts anderes als ein akkubetriebener Nasssauger mit Gummilippe und einer dazugehörigen Sprühflasche. Doch so simpel die Idee ist, so simpel ist auch die Bedienung. Und vor allem die Zeitersparnis beim Fenster putzen ist ein weiteres Argument, das für den Kärcher Fenstersauger WV 75 plus spricht. Doch wo es Licht gibt, ist auch Schatten.

Wir nehmen den Kärcher WV 75 plus als erstes mal aus der Packung und finden neben dem Sauger selbst auch eine Sprühflache, ein kleines Fläschchen Reinigungsmittel und natürlich die Bedienungsanleitung. Zwar hätten wir uns im Lieferumfang mehr vom Reinigungsmittel gewünscht, allerdings kann man das auch nachkaufen. Wer sich den teuren Original-Reiniger von Kärcher leisten möchte, kann natürlich jedes andere Reinigungsmittel auch nehmen.

Wir bauen also alles aus dem Karton streng nach Bedienungsanleitung zusammen und füllen im richtigen Verhältnis das Reinigungsmittel mit kaltem, frischen und klarem Wasser. Als Tipp hatten wir vorher schon gehört, dass es besser ist, das Reinigungspad an der Sprühflasche schon anzufeuchten, so soll es später besser mit dem Fenster putzen besser gehen. Gesagt – Getan. Jetzt brauchen wir nur noch ein schmutziges Fenster. Wir vergeben 3.5 von 5 Sternen.

Nutzungseigenschaften

Unser erster Test des Kärcher WV 75 plus findet an einer großen zweiflügligen Balkontüre statt. Zuerst sprühen wir satt und nicht zu sparsam die komplette Fensterfläche ein, dann Putzen wir mechanisch mit dem Reinigungspad die Glasfläche. Schön in 2 Richtungen: von oben nach unten und von rechts nach links. Ist dies passiert, kommt die eigentliche Aufgabe des Kärcher Fensterreinigers zum Tragen. Einschalten und das Gerät schön gleichmäßig von oben nach unten das aufgebrachte Reinigungsmittel abziehen. Der Sauger saugt zuverlässig das ganze Wasser bzw. die ganze Feuchtigkeit vom Fenster weg. Das machen wir in einigen Bahnen bis das komplette Fenster trocken ist. Dann müssen wir nur noch mit einem sauberen und trockenen Baumwolltuch am Rand und am Rahmen kurz die Feuchtigkeit aufnehmen. Fertig. In nur wenigen Minuten haben wir unser erstes (und wirklich großes Fenster geputzt. Das ging überraschend schnell und einfach. Wir sind begeistert. In nur 1 Stunde können nach unseren Tests bis zu 15 und mehr Fenster von außen und innen gereinigt werden.

Der Kärcher WV 75 war im Test natürlich einige Zeit im Einsatz, da muss der Sauger natürlich nachgeladen werden, der Tank muss entleert werden, die Sprühflasche neu befüllt werden und der Wischbezug muss gereinigt werden. Und so funktioniert das alles in der Praxis: Nach 20 Minuten Betriebszeit, also die Zeit in der wirklich der Sauger läuft, ist der Akku leer. Will man den nachladen, braucht das 120 Minuten. Leider hat das Ladegerät keine automatische Abschaltung und außerdem hätten wir uns einen schnelleren Ladevorgang gewünscht. Zum Laden muss einfach das Ladegerät in die Steckdose und das andere Ende des Kabels in die Buchse am Sauger. Das Tank-Entleeren ist sehr einfach gelöst. Die Sprühflasche wird zum Befüllen einfach oben geöffnet (Bajonett-Verschluss), dann kommt die vorgeschriebene Menge Reinigungsmittel rein, das wird mit Wasser aufgefüllt. Flache wieder verschließen, Fertig. Zwischendurch kann man den Wisch- und Reinigungs-Betug einfach unter fließendem Wasser reinigen, ist man mit dem Fenster putzen fertig, kann der Bezug auch in die Waschmaschine. Wir vergeben 5 von 5 Sternen.

Preis-/Leistungsverhältnis

Aktuell bekommt man den Fenstersauger für 66 Euro im Online-Shop von Amazon. Der Preis ist uns leicht zu hoch. Wir vergeben 3 von 5 Sternen.

Fazit

Wir waren Anfangs sehr skeptisch ob man für’s Fenster Reinigen wirklich eine Maschine braucht. Aber der Fenstersauger Kärcher WV 75 plus hat im Test mehr als überzeugen können denn die Zeitersparnis ist enorm. Zwar könnte die Akku-Ladezeit schneller bzw. kürzer sein und der Tank der Sprühflasche etwas größer, aber alles in allem macht der Kärcher Fenstersauger genau das was er soll und das kann er sehr gut. Wir vergeben 4 von 5 Sternen. Bei Amazon finden wir derzeit 519 Kundenrezensionen, welche durchschnittlich 4.7 Sterne vergeben.

Neuen Kommentar verfassen

Haben Sie selbst Erfahrungen mit dem Modell Kärcher WV75 Plus gemacht, haben eine Frage dazu oder möchten unseren Lesern etwas mitteilen?