Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Rasenmäher-Roboter – das Rasen Mähen erledigt sich wie von selbst

Rasenmäher-Roboter GardenaDen eigenen Garten zu pflegen und regelmäßig den Rasen zu mähen, kann zur lästigen Aufgabe werden – ganz besonders dann, wenn die zu mähende Fläche sehr groß ist und die ein oder andere anstrengende Steigung birgt. Hier kann ein automatischer Rasenmäher Abhilfe schaffen. Mähroboter übernehmen das Rasenmähen wie von selbst und sparen ihrem Nutzer somit eine Menge Zeit und Mühe, die anderweitig investiert werden können. Viele Rasenroboter lassen sich dabei sowohl für kleine Flächen von bis zu 1000m² , als auch für große Flächen von bis zu 2000 qm. So kann man sich nicht nur das Mähen des eigenen Gartens sparen, sondern auch die Bearbeitung von beispielsweise einem Sportplatz.

Rasenmäher-Roboter Test 2020

Ergebnisse 1 - 3 von 3

Sortieren nach:

Wie funktioniert ein Mähroboter?

Rasenmäher-Roboter BoschRasenroboter mähen ganz selbstständig den Rasen, sobald sie eingeschaltet werden. Ganz von selbst wissen sie, wohin sie fahren müssen und wann sie auszurücken haben. Doch wie können sie überhaupt auf diese Weise funktionieren? Ein Mähroboter Test kann auf solche Fragen aufklärend wirken.

Ein Mähroboter wird entweder durch einen Elektromotor oder solar betrieben, um ihn mit dem nötigen Strom zu versorgen. Damit der Robot kabellos funktionieren kann, besitzt er in der Regel einen Akku, der in einer speziellen Ladestation ganz einfach immer wieder aufgeladen werden kann. Damit der Akku Rasenmäher eigenständig seine Fahrtrichtung bestimmen oder schnell ändern kann, verfügt er über getrennt gesteuerte Räder, die auch das auf der Stelle Wenden ermöglichen.

Auf seiner Unterseite ist der Akku Roboter außerdem mit scharfen Messern ausgestattet, wie ein normaler Rasenmäher auch. Im Rasenmähroboter Test wird jedoch klar, dass diese Messer ohne Unterdruck schneiden, da der Rasenroboter deutlich weniger Leistung hat. Das bewirkt, dass der Rasen nicht wie bei dem normalen Rasenmäher abgeschlagen, sondern geschnitten wird.

Weil ein Mähroboter eben weniger Leistung hat, als ein normaler Rasenmäher, muss er deutlich öfter den Rasen kürzen. Sonst werden die Halme zu hoch, und der Rasenroboter kann nicht mehr so einfach vordringen. Deshalb sind die besten Rasenmäher-Roboter ständig unterwegs, und kommen höchstens mal in die Garage oder ins Haus, um wieder aufgeladen zu werden.

Was sagt dem Akku Rasenmäher, wohin er zu fahren hat?

Damit ein Akku Roboter nicht gegen Büsche, Bäume oder andere Gegenstände fährt und den Rasen gleichmäßig mäht, muss er genau wissen, wohin er fahren muss. Doch woher weiß er, wann er umzudrehen, oder zu wenden hat? Und wie kann er merken, wann der Rasen wieder gemäht werden muss? Auch bei diesen Fragen kann ein Rasenmähroboter Test wieder gute Antworten liefern.

Damit ein Mähroboter weiß, wohin er fahren muss, verfügt er über verschiedene Sensoren. Diese liefern der Steuerungssoftware wichtige Informationen, beispielsweise zu Steigungen, Abständen und dem momentanen Wetter. Der Rasenroboter fährt nach so manchem Mähroboter Test einfach drauf los, und wendet oder dreht nur dann um, wenn seine Sensoren ihm Hindernisse oder Begrenzungen melden.

Für viele Modelle der Rasenroboter ist es nötig, dass man den zu mähenden Bereich mit einem Begrenzungskabel oder Draht absteckt. Meistens ist dieses Kabel oder der Draht stromführend, was das Gerät durch seine Sensoren erkennen kann und weshalb er diesen Bereich nicht überfährt.

Die besten Rasenmäher-Roboter unter den neuesten Varianten können auch ohne Draht und stattdessen mit GPS erkennen, wo sich zu mähender Rasen im Garten befindet.

Ein Mähroboter Test gibt Aufschluss über die Vorteile

Wer sich fragt, welche Vorzüge die neuen Mähroboter wirklich bieten, sollte in einen Rasenroboter Test hineinschauen. Dieser zeigt nicht nur, welche Ersatzteile und welches Zubehör (wie zum Beispiel ein schützendes Dach) für den Rasenroboter sinnvoll ist, sondern auch, welche Gründe für den Kauf eines solchen Geräts sprechen. Ein Rasenmäher Roboter Test zeigt aber auch, welche Nachteile man mit einem solchen Werkzeug zu erwarten hat.

Vor- und Nachteile von Rasenmäher-Robetern

  • spart dem Nutzer Zeit und Arbeit, sodass man sich lieber wichtigeren Dingen widmen kann
  • pflege des Rasens durch das sorgfältige Zerkleinern der Schnittreste, die dann als Dünger auf dem Rasen liegen gelassen werden
  • steigert die Qualität des Rasens durch die ständige Pflege
  • Moos wird verdrängt
  • kein lästiges Entsorgen von Schnittresten mehr
  • Rasenroboter müssen nicht oft repariert werden
  • Der Mähroboter Test kann zeigen, dass die Geräte recht teuer sind
  • die Fläche, die ein Mähroboter bearbeiten kann, ist begrenzen
  • eine zu starke Steigung kann nicht befahren werden
  • sehr kleine Hindernisse wie Kinderspielzeuge oder Steine können nicht immer erkannt werden
  • auch Rasenroboter bekommen mit der Zeit stumpfe Messer, sodass man diese nachschärfen muss

Welche Hersteller bieten Rasenroboter an?

Laut Rasenroboter Test gibt es auf dem Markt so einige Marken, die wegen ihrer guten Geräte sehr beliebt sind. Dazu zählen zum Beispiel:

  • Worx
  • Honda
  • Viking
  • Ambrogio
  • Wolf
  • Husqvarna (ein bekanntes Modell der Marke ist der Husqvarna 330X oder der Automower 305)
  • Gardena (zu den angesagten Geräten der Marke gehören der Gardena r70li, der Gardena r40li und noch viele andere Gardena Mähroboter)
  • Bosch (beliebtes Modell ist der Bosch Indego 800)
  • Robomow
Firma Worx Gardena Husqvarna
Gründunngsjahr unbekannt 1961 1689
Besonderheiten
  • große Produktvielfalt
  • bieten ebenfalls Ersatzteile an
  • in Europa Gartengeräte-Marktführer
  • Mähroboter-Beratungscenter
  • schwedische Unternehmensgruppe
  • zum Konzern gehören ebenfalls die Marken Gardena, Flymo, McCulloch, Klippo und Jonsered

Wodurch zeichnen sich Rasenmäher-Roboter Testsieger aus?

Informiert man sich über die Rasenmäher-Roboter Testsieger im Akku Test oder Rasenmäher Roboter Test , wird man einige Eigenschaften der Geräte erkennen, die manche Modelle zum unbestrittenen Testsieger machen. So gehören nach einem Rasenroboter Test die Geräte ohne Induktionsschleife oft zur Bestenliste. Das liegt daran, dass sie keine Begrenzungskabel brauchen, um die Fläche zu erkennen, in der sie sich bewegen sollen. Sehr gute Geräte zeichnen sich außerdem im Akku Test durch einen besonders langlebigen Akku aus, der nicht oft nachgeladen werden muss. In einer Kaufberatung zählen meist die Modelle zu den besten, die ein robustes Gehäuse haben und nicht oft gewartet werden müssen.

Rasenmäher-Roboter kaufen ist nicht immer einfach

Wer seinen Rasenmäher-Roboter günstig kaufen möchte, sollte sich zunächst in einem Rasenmäher-Roboter Test über die Erfahrungen anderer Nutzer informieren. Die Erfahrungsberichte anderer zeugen nämlich nicht nur von kleinen Makeln verschiedener Geräte, sondern beinhalten auch gleich die ein oder andere Empfehlung. Um einen Mähroboter billig zu bekommen, lohnt sich nach fast jedem Rasenmäher-Roboter Vergleich, sein Wunschmodell gebraucht zu kaufen.

Tipp! Statt sich auf Sonderangebote oder sehr niedrige Preise in einem Online Shop zu konzentrieren, sollte man sich in einem Preisvergleich aber lieber die Angebote anschauen, die sich durch eine hervorragende Qualität auszeichnen. Gute Modelle wie der Automower 210 C, oder die Geräte Automower 230 ACX und Automower 260 ACX von Husqvarna besitzen nämlich nach dem Rasenroboter Test eine Robustheit und Langlebigkeit, wegen denen sie ihren hohen Preis wert sind.

Im Rasenmäher Roboter Test oder Rasenmäher-Roboter Vergleich erweisen sich aber auch oft Marken wie Robomow oder die Geräte Automower 305 und Gardena r40li als hochwertige Arbeitsgeräte.

Unser Fazit zu den oben angezeigten Produkten

Wie lauten die besten Produktempfehlungen bei "Rasenmäher-Roboter"?

Derzeit sind folgende Produkte auf Elektrowerkzeug Vergleich besonders beliebt und nach dem Kriterium "Popularität" in der Kategorie Rasenmäher-Roboter Testsieger bzw. am besten:

Welche Hersteller bieten eine Top-Qualität bzw. ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis?

Die folgenden Marken oder Hersteller könnten für Sie am besten sein: Gardena, Robomow.

Preis-Leistung: Wie viel sollten die Produkte kosten?

Für die Kategorie Rasenmäher-Roboter haben wir Preise von 328-929 Euro gefunden. Der Durchschnitt bei Elektrowerkzeug Vergleich beträgt demnach 535 Euro. Alle Online-Shops und Angebote finden Sie auf der jewiligen Produktdetailseite.

Test oder Vergleich 2020 in der Kategorie Rasenmäher-Roboter - die aktuelle Top 3

Die Tabelle zeigt Ihnen die besten 3 Produkte vom Rasenmäher-Roboter Test aus 2020 bei Elektrowerkzeug Vergleich.

Rasenmäher-Roboter Test bzw. Vergleich
AbbildungProduktnameKategorieRezensionPreisTest bzw. Vergleich
Gardena R40Li TestGardena R40LiElektro Rasenmäher, Rasenmäher, Rasenmäher-Roboter4 Sterne (gut)
etwa 348 €» Produktdetails
Gardena R 70 Li TestGardena R 70 LiRasenmäher-Roboter5 Sterne (sehr gut)
etwa 328 €» Produktdetails
Robomow PRD7004Y1 City MC300 TestRobomow PRD7004Y1 City MC300Rasenmäher-Roboter4.5 Sterne (sehr gut)
etwa 929 €» Produktdetails
Letzte Aktualisierung am 23.09.2020

Ähnliche und weiterführende Inhalte:

Wir freuen uns über Ihre Bewertung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (46 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Rasenmäher-Roboter – das Rasen Mähen erledigt sich wie von selbst
Loading...

Kommentar veröffentlichen