Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Parkettschleifmaschinen – für einen glänzenden Auftritt

ParkettschleifmaschinenParkettboden ist ein edler Fußbodenbelag, der nicht zuletzt durch seine natürliche Optik die Blicke auf sich zieht. Mit der Zeit kann Holzboden jedoch Verfärbungen, Kratzer und Dellen aufweisen und damit seinen Charme verlieren. Mit einem Parkettschleifer lassen sich diese Makel relativ schnell beheben und in die Jahre gekommener Belag erstrahlt wieder in neuem Glanz. Eine Bodenschleifmaschine für Parkett garantiert die gleichmäßige Bearbeitung größerer Flächen. Wird das passende Schleifpapier eingesetzt, lässt sich der Boden glätten und polieren. Lesen Sie nun, was bei der Anwendung von Schleifmaschinen beachtet werden sollte und welche Körnung für Ihren Parkettboden ideal erscheint.

Parkettschleifmaschine Test 2022

Die Anwendung von Parkettschleifmaschinen

ParkettschleifmaschinenHolzboden wird unterschiedlich beansprucht. Eine Schleifmaschine für Parkett kann Abnutzungserscheinungen beheben und das Parkett wie neu erscheinen lassen. Jedoch bleiben die Möglichkeiten der Geräte beschränkt. Wenn Sie Parkett abschleifen, wird die Schicht des Belages automatisch dünner.

» Mehr Informationen

Tipp: Für das Abschleifen von Parkettboden gilt die Empfehlung, Zeiträume zwischen fünf und zehn Jahren verstreichen zu lassen, bis erneut zum Parkettschleifer gegriffen wird.

Wie sich in einem Parkettschleifmaschinen-Test herausstellt, lässt sich nicht jeder Parkettboden abschleifen. Bei Fertigparkett mit Furnierboden und MDF-Trägern sollten Sie vom Abschleifen keinen Gebrauch machen.

Massivparkett erlaubt einen vier- bis achtmaligen Abschliff. Pro Durchgang müssen Sie damit rechnen, dass etwa 0,5 Millimeter Material abgetragen werden.

Die Bedienung von Parkettschleifmaschinen

Damit Sie das gewünschte Ergebnis erzielen, ist der vorschriftsmäßige Umgang mit dem Parkettschleifer Voraussetzung. Bevor Sie die Walze der Geräte in Kontakt mit dem Boden bringen, muss die Bodenschleifmaschine für Parkett ihre volle Drehzahl erreicht haben.

» Mehr Informationen

Senken Sie die Maschine vorschnell ab, können sich Rillen im Boden abzeichnen. Die Schleifmaschine wird aus der Vorwärtsbewegung sanft auf den Untergrund herabgelassen. Ist der Schleifgang beendet, müssen Sie die Maschine ebenso behutsam wieder anheben. Eine Schleifmaschine für Parkett muss gleichmäßig bedient werden.

Wichtig: Bleiben Sie nicht stehen, solange sich der Parkettschleifer in Betrieb befindet.

Abrupte Richtungsänderungen sind ebenfalls zu vermeiden. Ansonsten können Vertiefungen im Parkett entstehen, die Sie nicht mehr zum Verschwinden bringen. Unebenheiten werden im rechten Winkel zur gewählten Schleifrichtung behoben. Der Nachschliff erfolgt in der gewohnten Richtung.

Parkett abschleifen – Schritt für Schritt

Wenn Sie Parkettschleifmaschinen kaufen, sollten Sie sich vorab über deren fachgerechte Bedienung informieren.

» Mehr Informationen

Die Vorbereitung

Bevor die eigentliche Arbeit beginnt, sind einige Vorarbeiten notwendig:

  • Zimmer komplett leerräumen
  • Gegenstände, die nicht entfernt werden können, abkleben
  • Gardinen und Fensterbehänge abnehmen
  • Sockelleisten entfernen
  • Fußboden auf Unebenheiten hin untersuchen
  • Nägel entfernen
  • Holzboden gründlich reinigen

Der Grobschliff

Mit dem ersten Schleifgang werden Verschmutzungen und Reste von Farben oder Wachsen vom Boden entfernt. Der Grobschliff macht Schleifpapier mit einer Körnung zwischen 24 und 36 notwendig.

Wichtig: Umso geringer die Körnung ausfällt, umso gröber erscheint der Schliff.

Der Grobschliff wird diagonal zur Maserung des Holzes ausgeführt.

Die Zwischenschliffe

Der Zwischenschliff erfolgt mit einer 60er-Körnung. Abhängig vom Zustand des Bodens werden mehrere Schleifgänge notwendig. Für die Ecken und Ränder wechseln Sie das Schleifband aus und verwenden eine 40er-Körnung. Etwaige Risse im Parkett können mit einem Spachtel ausgebessert werden.

Der Feinschliff

Den letzten Schleifgang führen Sie mit einer 100er- oder 120er-Körnung durch. Die Arbeit kann quer oder parallel zum Lichteinfall ausgeführt werden. Das Ziel des Feinschliffs besteht darin, die glatte Oberfläche des Belages wieder herzustellen. Der Boden wird gründlich gereinigt und anschließend versiegelt.

Die verschiedenen Arten von Parkettschleifmaschinen

Bei der Anschaffung von Werkzeug spielt der Anwendungsbereich eine führende Rolle. Entsprechend der Fläche, die Sie bearbeiten möchten, kann ein Parkettschleifmaschinen-Testsieger aus folgenden Typen gewählt werden.

» Mehr Informationen
Parkettschleifmaschinen-Art Eigenschaften
Hand-Schleifgerät
  • kann mit der Hand am Boden entlanggeführt werden
  • geringes Gewicht
  • einfache Handhabung
  • für schwer zugängliche Bereiche geeignet
  • hohe Drehzahl ermöglicht optimalen Feinschliff
Bodenschleifmaschine
  • Bedienung erfolgt im Stehen
  • ideal für die Bearbeitung großer Flächen
  • hohes Gewicht (60 bis 70 kg)
  • geringe Drehzahl
  • mehr Druck bei der Bearbeitung notwendig

Die Vor- und Nachteile von Parkettschleifmaschinen

Sie tragen sich mit dem Gedanken, Parkettschleifmaschinen von Bosch, Makita, Einhell oder einem anderen Hersteller anzuschaffen? Ein umfassender Kaufratgeber kommt nicht ohne eine Zusammenfassung der Vorteile und Nachteile der Marke aus.

  • einfache Bedienung
  • flexibler Einsatz
  • Bedienung ohne Vorkenntnisse möglich
  • liefert saubere Ergebnisse
  • kann den Austausch von Parkett überflüssig machen
  • hohes Gewicht
  • starke Betriebsgeräusche
  • regelmäßige Wartung notwendig
  • Anschaffung mit hohen Kosten verbunden
  • Parkett kann nur wenige Male abgeschliffen werden

Diese Kaufkriterien spielen in einem Parkettschleifmaschinen-Vergleich eine Rolle

Gute Parkettschleifmaschinen haben ihren Preis. Nicht nur aus diesem Grund sollte die Anschaffung gut überlegt sein.

» Mehr Informationen

Dabei sollten Sie folgende Faktoren einbeziehen:

  • Kaufen oder mieten
  • Motorleistung
  • Schleifpapier
  • Zubehör

Profigeräte für den Privatgebrauch unrentabel

Die besten Parkettschleifmaschinen überzeugen in Qualität und Leistung. Jedoch werden Sie ein gutes Produkt selten günstig kaufen können. Im Baumarkt besteht die Möglichkeit, sich eine Parkettschleifmaschine zu leihen. Wenn Sie sich zunächst ein Gerät mieten, bekommen Sie Gelegenheit, sich mit einem Parkettschleifer vertraut zu machen.

Sie werden neben den Mietkosten für Parkettschleifmaschinen mit 230 mm oder 180 mm Schleifbreite auch Schleifmittel, Lack und einen Staubsack benötigen. Dies treibt die Mietkosten deutlich in die Höhe.

Wenn Sie Parkettschleifmaschinen dagegen kaufen, können Sie einen Parkettschleifmaschinen-Test nutzen und sich Ihr Wunschprodukt gezielt auswählen.

Mietgeräte sind häufig in einfachen und weniger leistungsfähigen Ausführungen im Angebot. Die Kosten für den Kauf werden einmalig anfallen. Das Gerät gehört fortan Ihnen und Sie können es jederzeit nutzen und ersparen sich den Hin- und Rücktransport zum Baumarkt.

Die Motorleistung wird in Watt angegeben

Die Motorleistung gibt an, wie viel Power das gewählte Gerät mitbringt. Ob es sich tatsächlich um einen Parkettschleifmaschinen-Testsieger handelt, können Sie aus dieser Angabe allerdings nicht ableiten. Dennoch kann gesagt werden, dass Sie sich für einen Parkettschleifer mit 2.000 Watt und mehr entscheiden sollten.

Das passende Schleifpapier für den Grob- und Feinschliff

Damit Sie den beschriebenen Grob- und Feinschliff durchführen können, benötigen Sie unterschiedliches Schleifpapier. Begonnen wird in der Regel mit einer groben Körnung. Schritt für Schritt wird zu einem feineren Schleifband gegriffen.

In der Praxis kann dies wie folgt aussehen:

  • grobe Vorarbeit, Erstschliff = Körnung: 16 bis 24
  • mittlere Schleifgänge = Körnung: 40 bis 50
  • abschließende Arbeiten, Feinschliff = Körnung: 80 bis 120

Tipp: Es ist immer davon auszugehen, dass mindestens drei verschiedene Schleifgänge notwendig werden. Daher sollten Sie Schleifpapier in drei unterschiedlichen Stärken vorrätig haben.

Randschleifer als Zubehör

Damit ein gleichmäßiges Schleifergebnis erzielt werden kann, bietet sich die Anschaffung eines Randschleifers an. Die Maschinen sind klein und handlich und lassen sich ohne Probleme auch in Ecken und unter Möbeln oder Heizungen einsetzen.

Wird in einem Parkettschleifmaschinen-Vergleich näher auf das Zubehör eingegangen, fällt auf, dass die Hummel von Lägler seit einigen Jahren mit einer LED-Arbeitsleuchte ausgestattet erhältlich ist. Lägler brachte die Hummel vor mehr als 50 Jahren als eine der ersten Bandschleifmaschinen heraus.

Die verschiedenen Hersteller von Parkettschleifmaschinen

Die Erfahrungen zeigen, dass Kunden im Rahmen ihrer Kaufentscheidung auch großen Wert auf die Hersteller der Artikel legen.

» Mehr Informationen

Daher möchten wir Ihnen einige Anbieter von guten Parkettschleifmaschinen nennen:

Parkettmaschinen in großer Auswahl im Online-Shop vorrätig

Sie möchten sich die Geräte zunächst näher ansehen? Dann lohnt der Weg zu OBI, Bauhaus, Hornbach, Hagebau oder toom. Baumärkte stellen in der Regel ein überschaubares Sortiment an Schleifmaschinen bereit. Wer günstig kaufen möchte, findet bei ALDI oder LIDL hin und wieder Werkzeuge in den saisonalen Auslagen. Dabei bleiben Sie allerdings auf ein Modell beschränkt.

» Mehr Informationen

Für den bewussten wie überlegten Kauf bietet sich der Online-Shop an. Die Auswahl ist groß und Sie können sich alle Produkte in Ruhe ansehen und die Preise miteinander vergleichen. Neben dem Preisvergleich sind auch Testberichte abrufbar. Das Wunschprodukt gelangt schnell in den Versand und wird Ihnen bis nach Hause geliefert. Dies spart Zeit und Aufwand und auch die Transportfrage für die recht schweren Geräte klärt sich beim Online-Kauf praktisch von selbst.

Ähnliche und weiterführende Inhalte:

Wir freuen uns über Ihre Bewertung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (50 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Parkettschleifmaschinen – für einen glänzenden Auftritt
Loading...

Kommentar veröffentlichen