Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Rasenmäher – im Handumdrehen zu gepflegten Grünflächen

RasenmäherEin gepflegter Rasen wird zum Hingucker in jedem Garten. Dazu gehört eine geschlossene Rasenfläche, die kurz gehalten wird. Augenmerk sollten Sie auch auf die Rasenkanten legen, die einen sauberen Abschluss bilden sollten. Die Rasenpflege setzt den regelmäßigen Griff zum Rasenmäher voraus. Abhängig von der Größe des Wiesenstücks werden Sie den Rasen per Hand in Form bringen oder zu einem leistungsfähigen Rasenmäher mit Benzin greifen. Neben dem Antrieb gelten auch die Schneidsysteme als Unterscheidungskriterium. Erfahren Sie nun, worauf es beim Rasenmäher-Kauf ankommt und welches Gerät sich für Ihre Anforderungen bevorzugt eignet.

Rasenmäher Test 2022

Die Funktionsweise von Rasenmähern

RasenmäherWenn Sie für einen gepflegten Rasen sorgen möchten, kommen Sie nicht ohne Rasenmäher aus. Mit dem passenden Gerät können Sie den Rasen kürzen und pflegen. Rasenmäher mit Akku und Ladegerät haben die Sense ersetzt. Ein Rasenmäher mit Antrieb bringt das Gras regelmäßig auf die gewünschte Höhe. Die Geräte funktionieren vollautomatisch und erfordern kaum Kraftaufwand.

Die in einem Rasenmäher-Test gelisteten Geräte unterscheiden sich zwar im Aufbau, bleiben in ihrer Funktionsweise jedoch gleich. Sie bewegen den Rasenmäher per Hand nach vorn oder sparen sich unnötige Muskelkraft und verwenden einen Rasenmäher mit Motor. Die Grashalme werden durch eine Spindel oder bewegliche Messer auf die gewünschte Länge gebracht.

Die Anwendungsbereiche von Rasenmähern

Bevor Sie einen Rasenmäher kaufen, werfen Sie einen Blick in Ihren Garten. Gute Rasenmäher sollten auf die Grünfläche, welche der Pflege bedarf, zugeschnitten sein. In einem Kleingarten bleibt die Rasenfläche überschaubar, da vermehrt Beete angelegt und Obst und Gemüse kultiviert werden.

Tipp: Besitzen Sie eine Grünfläche von weniger als 300 Quadratmetern Umfang, können Sie den Rasen mit einem Spindelmäher per Hand mähen oder sich einen Elektro-Rasenmäher zulegen. Beide Modelle lassen sich günstig kaufen und sind, leicht und wendig, auf kleineren Flächen zu bedienen.

Sie besitzen weitläufigen Grund und Boden und sind mit der Rasenpflege von mehr als 500 Quadratmeter Grün betraut? Dann kann an einen Benzin-Rasenmäher gedacht werden. Die Geräte bringen mehr Leistung mit und machen mit einem eigenen Radantrieb die Rasenpflege zum Kinderspiel.

Die verschiedenen Arten von Rasenmähern

In einem Rasenmäher-Vergleich werden unterschiedliche Kriterien deutlich, welche Rasenmäher beschreiben und klassifizieren. Die Erfahrungen und Testberichte zeigen, dass der Antrieb bei der Wahl von Rasenmähern Priorität besitzt. Verschaffen Sie sich zunächst einen groben Überblick.

Rasenmäher-Art Eigenschaften
Elektro-Rasenmäher
  • Versorgung mit Strom notwendig
  • Kabel kann bei der Arbeit hinderlich sein
  • fehlender Radantrieb sorgt für höheren Kraftaufwand
Akku-Rasenmäher
  • arbeitet kabelungebunden
  • Betrieb von der Ladung des Akkus abhängig
  • mobile Anwendung möglich
Benzin-Rasenmäher
  • hohe Leistung
  • Radantrieb erleichtert die Fortbewegung
  • ideal für größere Flächen
Hand-Rasenmäher
  • kein Stromanschluss notwendig
  • günstig im Angebot
  • umweltfreundlich
  • für kleine Rasenflächen und regelmäßige Rasenpflege geeignet.

Die Vor- und Nachteile von Rasenmähern

Damit Sie zu einer bewussten Kaufentscheidung gelangen können und die besten Rasenmäher für Ihre Belange finden, möchten wir Ihnen die Vorteile und Nachteile der einzelnen Modelle gegenüberstellen.

Variante Vor- und Nachteile
Elektro-Rasenmäher
  • große Produktauswahl
  • einfache Bedienung
  • kostengünstig in Anschaffung und Unterhaltung
  • Stromkabel begrenzt die Reichweite und ist hinderlich
  • Leistung bleibt hinter einem Rasenmäher mit Benzin zurück
  • selten mit einem eigenen Radantrieb ausgestattet
Akku-Rasenmäher
  • kein Stromanschluss notwendig
  • viel Bewegungsfreiheit, da kein Kabel für Einschränkung sorgt
  • für kleine Gärten geeignet
  • geladener Akku Voraussetzung für den Betrieb
  • Anschaffung eines Zweit-Akkus für reibungsloses Arbeiten empfohlen
Benzin-Rasenmäher
  • kraftvoll und leistungsfähig
  • ideal für weitläufiges Gelände
  • auch für unwegsames Terrain geeignet
  • Radantrieb erleichtert die Bedienung
  • Lautstärke übertrifft Elektro-Rasenmäher
  • Betrieb ist wenig umweltgerecht
  • Unterhaltung verursacht laufende Kosten
Hand-Rasenmäher
  • günstig in der Anschaffung
  • keine laufenden Kosten
  • Betrieb auch an Sonn- und Feiertagen möglich (keine Lärmentwicklung)
  • Kraftaufwand nötig
  • nicht für größere Rasenflächen geeignet

Tipp: Sie möchten die Rasenpflege einem voll technisierten Rasenmäher mit Fernbedienung überlassen? Mähroboter sind zwar nicht Gegenstand dieses Ratgebers, können aber als Rasenmäher, der programmierbar ist, den Aufwand der Rasenpflege minimieren. Dem gegenüber stehen hohe Anschaffungskosten.

Wichtige Faktoren, die beim Rasenmäher-Kauf beachtet werden sollten

Rasen mähen muss kein Kraftakt sein und eine gepflegte Grünfläche sein Eigen zu nennen, ist einfacher, als gedacht, gute Rasenmäher vorausgesetzt. Daher sollten Sie keinen Rasenmäher kaufen, ohne vorab einige Faktoren beachtet zu haben.

  • Schneidwerk
  • Steuerung
  • Leistung
  • Schnittbreite
  • Schnitthöhe
  • Funktionsumfang

Sichelmesser, Spindel oder Balken-Schneidwerk

Wie ein Rasenmäher mit Akku, Elektro oder Benzin letztlich arbeitet, wird nicht zuletzt vom verwendeten Schneidwerk abhängen. In einem Rasenmäher-Vergleich kann in folgende Messersysteme unterschieden werden:

  • Sichelmesser: Zum Einsatz kommt ein Doppelmesser, welches sich horizontal, ähnlich einer Sense, bewegt. Viele Benzin-Rasenmäher und Elektro-Rasenmäher sind damit ausgestattet. Sichelmesser können für kleinere wie weitläufigere Rasenflächen verwendet werden und kommen auch mit unwegsamem Gelände, Ästen, Steinen und anderen Fremdkörpern gut zurecht.
  • Spindel: Spindel-Messersysteme rotieren in vertikaler Richtung. Die Messerwalze besitzt mehrere Klingen und kommt bei Hand-Rasenmähern zum Einsatz. Spindelmäher sorgen für saubere Schnittkanten. Allerdings müssen Sie den Rasen regelmäßig pflegen und frei von Ästen oder Steinen halten, da diese sich leicht in der Messerwalze verkeilen.
  • Balken-Schneidwerk: Ein Balken-Schneidwerk führt keine rotierenden Bewegungen aus, sondern bewegt sich horizontal und von links nach rechts. Das Messersystem ähnelt damit einer Schere. In einem Rasenmäher-Test überzeugen diese Modelle auf größeren Flächen und hohem und dichten Rasenwuchs.

Hand-Rasenmäher, Rasenmäher-Roboter oder Rasentraktor

Unterschiede werden auch in der Bedienung gemacht. Ein Rasenmäher-Benzin mit Antrieb ist ein handgeführter Rasenmäher. In diese Rubrik fallen alle Modelle, die Sie mittels Handgriffen oder einem durchgängigen Bügel anschieben müssen.

Ein Rasenmäher-Roboter revolutioniert die Mäharbeiten und arbeitet mit Sensoren. Sie können den Rasenmäher mit App steuern und die Geräte in kleinen bis mittelgroßen Gärten einsetzen.

Aufsitzrasenmäher möchten wir nur der Vollständigkeit halber erwähnen. Dabei handelt es sich um Rasentraktoren, welche mittels Lenkrad gesteuert werden und sich lediglich bei Grünflächen von 1.000 Quadratmetern und mehr Fläche anbieten.

Die Leistung wird in Watt und Pferdestärken angegeben

Ein Rasenmäher-Testsieger sollte ausreichend Leistung mitbringen. Die Leistung von Rasenmähern beschreibt den Strom oder Kraftstoff, den ein Rasenmäher mit Motor in einem bestimmten Zeitraum benötigt, um das Messersystem zu bedienen.

Tipp: Handelsübliche Elektro-Rasenmäher besitzen eine Leistung zwischen 1.200 und 1.700 Watt. Benzin-Rasenmäher bringen durchschnittlich eine Leistung zwischen zwei und fünf Pferdestärken mit.

Eine große Schnittbreite macht den Rasenmäher weniger wendig

Ein breiter Rasenmäher mit Mulchfunktion kann in einem Durchgang etwa 50 Zentimeter Rasen abtragen. Ist Ihr Garten kleiner und die Rasenfläche eher verwinkelt, können kleinere Schnittbreiten von 30 bis 40 Zentimeter von Vorteil sein. Bedenken Sie auch, dass breite Rasenmäher generell weniger wendig sind und mehr Platz bei der Einlagerung benötigen.

Die Länge der Grashalme gibt die Schnitthöhe vor

Bei einem Rasenmäher-Testsieger werden sich unterschiedliche Schnitthöhen einstellen lassen. Damit bleiben Sie flexibel, wenn Sie mit einem Rasenmäher mit Akku sowohl Zier- als auch Gebrauchsrasen pflegen möchten.

Tipp: Die Schnitthöhe für normalen Gebrauchsrasen liegt bei 3,5 bis fünf Zentimetern. Schattenrasen sollten Sie mit sechs bis sieben Zentimetern länger belassen. Bei einem kurzen und gepflegten Zierrasen geht die Empfehlung zu einer Schnitthöhe von 1,5 bis 2,5 Zentimetern.

Qualität und Funktionalität

Der Funktionsumfang kann Ihren Rasenmäher mit Mulchfunktion aufwerten. Schauen Sie sich im Baumarkt um, werden Sie Modelle mit einklappbaren Griffen entdecken. Dadurch kann das Gerät platzsparend verstaut werden. Möchten Sie auch Ihre Rasenkanten exakt trimmen, bietet sich ein seitlich angebrachter Rasenkamm an.

Die Pflege von Rasenmähern

Das Material und die Verarbeitung machen Rasenmäher zu einem pflegeleichten und robusten Gartengerät. Beachten Sie einige Pflegehinweise, können Sie für eine reibungslose Funktion und lange Lebensdauer Ihres Rasenmähers sorgen.

Beachten Sie daher folgende Pflegehinweise:

  • Messer nach jedem Gebrauch abbürsten und von Grasresten befreien
  • Gehäuse ebenfalls mit einer harten Bürste säubern
  • Auffangkorb mit dem Gartenschlauch abspritzen
  • Lager und Gelenke am Beginn und Ende jeder Gartensaison ölen
  • bei Benzin-Rasenmähern einmal jährlich Motoröl wechseln

Die verschiedenen Hersteller von Rasenmähern

Um die Kaufberatung für den passenden Rasenmäher abzuschließen, möchten wir Ihnen noch einige Hersteller nennen, welche Rasenmäher in unterschiedlichen Ausführungen und Preisklassen anbieten. Vor dem Kauf lohnt in jedem Fall ein Preisvergleich.

Rasenmäher online kaufen – auf Qualität und Preise achten

Sie möchten sich gern einen Rasenmäher aus der Nähe anschauen? Dazu haben Sie in verschiedenen Baumärkten Gelegenheit:

  • OBI
  • Bauhaus
  • Hornbach
  • Hagebau
  • toom

Für die letztliche Kaufentscheidung bietet sich dagegen ein Online-Shop an. Die Auswahl im Internet lässt keine Wünsche offen. Sie behalten das Sortiment im Überblick und können die Preise miteinander vergleichen. Das Wunschprodukt wird zeitnah für den Versand vorbereitet und Sie sparen sich den Transport. Innerhalb weniger Tage trifft der gewünschte Rasenmäher ein und Sie können mit der Rasenpflege beginnen.

Unser Fazit zu den oben angezeigten Produkten

Wie lauten die besten Produktempfehlungen bei "Rasenmäher"?

Derzeit sind folgende Produkte auf Elektrowerkzeug Vergleich besonders beliebt und nach dem Kriterium "Popularität" in der Kategorie Rasenmäher Testsieger bzw. am besten:

Welche Hersteller bieten eine Top-Qualität bzw. ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis?

Die folgenden Marken oder Hersteller könnten für Sie am besten sein: Brast, Gardena, Einhell, Bosch, Grizzly.

Preis-Leistung: Wie viel sollten die Produkte kosten?

Für die Kategorie Rasenmäher haben wir Preise von 43-720 Euro gefunden. Der Durchschnitt bei Elektrowerkzeug Vergleich beträgt demnach 168 Euro. Alle Online-Shops und Angebote finden Sie auf der jewiligen Produktdetailseite.

Test oder Vergleich 2022 in der Kategorie Rasenmäher - die aktuelle Top 14

Die Tabelle zeigt Ihnen die besten 14 Produkte vom Rasenmäher Test aus 2022 bei Elektrowerkzeug Vergleich.

Rasenmäher Test bzw. Vergleich
ProduktnameKategorieRezensionVor- und NachteilePreisTest bzw. Vergleich
Brast BRB-RM 20196 Deluxe
Brast BRB-RM 20196 Deluxe Test
Benzin Rasenmäher, Rasenmäher5 Sterne
(sehr gut)
Easy Clean Reinigungssystem, Servicestation
schwer
etwa 370 €» Details
Gardena 8893-20 ComfortCut
Gardena 8893-20 ComfortCut  Test
Rasenmäher4 Sterne
(gut)
Hohe Qualität, Sehr gute Verarbeitung, Trotz integriertem Akku geringes Gewicht, Leicht bedienbar
hoher Preis, Ladebuchse falsch platziert, Sehr lange Ladedauer
etwa 117 €» Details
Einhell GE-CT 18 Li
Einhell GE-CT 18 Li Test
Rasenmäher4 Sterne
(gut)
Preis, Handhabung, Trimmt ordentlich
Nichts für Profis
etwa 43 €» Details
Bosch ARM 34
Bosch ARM 34 Test
Elektro Rasenmäher, Rasenmäher4.5 Sterne
(sehr gut)
Sehr geringes Gewicht, Randnahes Mähen, Hohe Leistung
etwa 111 €» Details
Gardena R40Li
Gardena R40Li Test
Elektro Rasenmäher, Rasenmäher, Rasenmäher-Roboter4 Sterne
(gut)

etwa 720 €» Details
Bosch ARM 32
Bosch ARM 32 Test
Elektro Rasenmäher, Rasenmäher4 Sterne
(gut)

etwa 86 €» Details
Gardena 8885-20
Gardena 8885-20  Test
Rasenmäher4.5 Sterne
(sehr gut)
Hohe Qualität, Sehr gute Verarbeitung, Trotz integriertem Akku geringes Gewicht, Leicht bedienbar
etwa 106 €» Details
Grizzly Akku Rasentrimmer
Grizzly Akku Rasentrimmer Test
Rasenmäher4 Sterne
(gut)
Langlebiger Akku, der mit weiteren Geräten kompatibel ist, Leicht, sehr handlich
etwa 75 €» Details
Grizzly EFB 403
Grizzly EFB 403 Test
Rasenmäher4 Sterne
(gut)
Fugenreinigen schnell erledigt, Akku hält sehr lange
etwa 80 €» Details
Grizzly EFB 401
Grizzly EFB 401 Test
Rasenmäher4 Sterne
(gut)
Zwei Bürsten vorhanden
Hochpreisig, Qualitativ minderwertig
etwa 60 €» Details
Grizzly Elektro Gartenhacke EGT 1440
Grizzly Elektro Gartenhacke EGT 1440 Test
Elektro Rasenmäher, Rasenmäher4 Sterne
(gut)
Einfach zusammengebaut, Gute Handhabung
Hacken nicht ganz stabil
etwa 170 €» Details
Grizzly BRM 4210-20
Grizzly BRM 4210-20 Test
Benzin Rasenmäher, Rasenmäher4 Sterne
(gut)
Gleichmäßiges Ergebnis, Schnelles Starten
etwa 210 €» Details
Einhell GC-CT 18/24 Li Power X-Change
Einhell GC-CT 18/24 Li Power X-Change Test
Rasenmäher4 Sterne
(gut)
Blumenschutz, Mit und ohne Akku
Konstruktion
etwa 60 €» Details
Bosch ART 26 Easytrim
Bosch ART 26 Easytrim  Test
Rasenmäher4 Sterne
(gut)
Sehr kompakt & handlich, Geringes Gewicht, Sehr günstiger Preis
etwa 140 €» Details
Letzte Aktualisierung am 28.11.2022

Ähnliche und weiterführende Inhalte:

Wir freuen uns über Ihre Bewertung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (61 Bewertungen, Durchschnitt: 4,44 von 5)
Rasenmäher – im Handumdrehen zu gepflegten Grünflächen
Loading...

Kommentar veröffentlichen