Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Geradschleifer – problemlos Metall-Oberflächen glätten

GeradschleiferDie Metallverarbeitung kommt nicht ohne Geradschleifer aus. Das Gerät schleift Schweißnähte glatt und säubert die Schnittkanten. Ob als Profi oder Heim-Handwerker – ein Geradschleifer sorgt dafür, dass Ihre Metall-Werkstücke gut aussehen und sie sich an scharfen Kanten nicht schneien können. Dabei gibt es unterschiedliche Aufsätze für den Geradschleifer, sodass sie jede Art von Metall zuverlässige bearbeiten können. Die Drehzahl ist bei manchen Geräten ebenfalls einstellbar, damit nicht zu viel Material abgetragen wird. Je nach Material können Sie daher die Drehzahl auswählen, sodass ein materialgerechtes Arbeiten möglich ist. Wir verraten Ihnen heute alles über die wichtigsten Kaufargumente und werfen einen Blick auf die Vor- und Nachteile von Geradschleifern.

Geradschleifer Test 2022

Wofür ist ein Geradschleifer geeignet?

GeradschleiferEinen Geradschleifer verwenden Sie, wenn Sie Schnittkanten säubern oder Schweißnähte glätten wollen. Er wird oft in der Metallverarbeitung verwendet. Egal, ob es dabei um Arbeiten am Auto, an Geländern oder anderen Werkstücken geht. Das Gerät funktioniert elektrisch und ist in der Handhabung sehr leicht. Er besteht aus einem länglichen Griffteil, das sicher gehalten werden kann. An der Spitze des Griffteils befindet sich ein Aufsatz. Bei diesem Aufsatz handelt es sich um einen Fräser, der sich schnell dreht und nach Bedarf ausgewechselt werden kann.

» Mehr Informationen

So können Sie für verschiedene Metalle und andere Materialien einen passenden Aufsatz auswählen. So gibt es beispielsweise einen Geradschleifer mit Fräser in 6mm Größe und 230 V. Je größer der Durchmesser des Schleifrades des Fräsers ist, desto mehr Material wird gleichzeitig abgetragen. Wer einen geringen Abtrag haben möchte, sollte daher auf eine möglichst geringe Größe setzen. Um dem Material angepasst zu arbeiten und es nicht zu stark zu beanspruchen, kann bei vielen Schleifmaschinen die Drehzahl angepasst werden. Dies geschieht einfach über einen Knopf. Neue Geräte arbeiten übrigens schon mit Akku. So stört das Kabel bei Überkopf-Arbeiten nicht und die Schleifmaschine kann überall eingesetzt werden.

Welche Vor- und Nachteile haben Geradschleifer?

Wenn Sie über den Kauf eines Geradschleifers nachdenken, sollten Sie sich mit den wichtigsten Kaufaspekten auseinandersetzen. Zuerst aber schauen wir auf die Vor- und Nachteile, die Ihnen die Schleifmaschine bietet. So finden Sie schnell heraus, ob sich ein Geradschleifer für Sie eignet oder nicht.

  • glätten Schweißnähte
  • säubern Schnittkanten
  • einfaches und präzises Arbeiten
  • gleichmäßiges Abtragen
  • teilweise mit einstellbarer Drehzahl
  • Geradschleifer mit einstellbarer Drehzahl kann materialgerecht verwendet werden
  • für verschiedene Materialien geeignet
  • mit Kabel oder Akku
  • Akku-Geradschleifer bietet viel Bewegungsfreiheit
  • viele günstige aber auch hochwertige Hersteller führen Geradschleifer im Sortiment
  • guter Verarbeitung
  • teilweise geringe Geräuschentwicklung
  • verschiedenes Zubehör zu bekommen
  • eventuell störendes Kabel
  • teilweise hohes Gewicht

Geradschleifer-Vergleich: Wie finde ich gute Geradschleifer?

Setzen Sie bei einem Geradschleifer auf ein hochwertiges Gerät, damit Sie absolut zufrieden mit Ihrer Schleifmaschine sind. Es sollte hochwertig verarbeitet sein, eine lange Lebensdauer vorweisen und eine gute Leistung bringen. Außerdem ist es wichtig, dass der Geradschleifer ein geringes Gewicht besitzt, wenn Sie lange mit ihm arbeiten wollen. Doch wie entdecken Sie beispielsweise einen hochwertigen Geradschleifer mit Akku? Grundsätzlich lohnt es sich, die Empfehlung anderer Kunden anzuschauen. Haben Sie ein Gerät gut bewertet, erfahren Sie in der Bewertung, was der Grund dafür ist. Darüber hinaus bringen Sie in Erfahrung, wie die Verwendung ist, welches Material schnell und präzise bearbeitet werden kann und worin die Vorteile liegen. Natürlich handelt es sich dabei nur um eine individuelle Meinung, aber sie gibt einen ersten Einblick.

» Mehr Informationen

Um einen umfangreichen Eindruck zu bekommen, schauen Sie sich einen Geradschleifer-Test an. Bei einem solchen Test wird auf verschiedene Punkte und Zubehör des Geradschleifers eingegangen. Sie finden heraus, wie einzelne Geräte mit Materialien wie Holz, Stein und Metall umgehen. Zudem wird erklärt, ob die Drehzahl einstellbar ist und ob es eine Vorrichtung zur Absaugung gibt. Am Ende eines Geradschleifer-Tests wird ein Geradschleifer-Testsieger gekürt. Er konnte die meisten Punkte sammeln und sich gegen die Konkurrenz behaupten. Nicht immer ist der Geradschleifer-Testsieger auch Ihr Lieblingsgerät. Zumindest gibt er aber eine gute Richtlinie vor, an der Sie sich beim Kauf orientieren können.

Auf diese Kaufaspekte kommt es bei einem tollen Geradschleifer an

Der Geradschleifer ist ein sehr praktisches Gerät, wenn es um die Verarbeitung von Metall geht. Das zum Teil empfindliche Material kann mit einem Bosch-Geradschleifer oder einem Makita-Geradschleifer hervorragend bearbeitet werden. Grundsätzlich stehen Ihnen aber viele Hersteller und Marken zur Auswahl, die alle Ihre Vor- und Nachteile besitzen. Um ein passendes Gerät auswählen zu können, haben wir Ihnen in der nachfolgenden Tabelle die wichtigsten Kaufaspekte einmal aufgeschlüsselt. Machen Sie sich vor dem Kauf Gedanken darüber und entscheiden Sie anschließend, wie wichtig Ihnen die einzelnen Punkte sind.

» Mehr Informationen
Kriterien Erläuterung zum Kauf eines Geradschleifers
Gewicht Das Gewicht eines Geradschleifers kann bei bis zu 1,8 kg liegen. Häufig kommt es dabei vor allem auf die Verarbeitung an. Ist der Geradschleifer mit Akku ausgestattet, wiegt er noch einmal 400 g mehr.
Lautstärke Die Lautstärke kann bei den einzelnen Geräten stark schwanken. Ein Geradschleifer von Makita ist beispielsweise leise, wohingegen günstige Geradschleifer oft lauter sind. Die Lautstärke sagt aber nichts über die allgemeine Qualität des Geräts aus.
Drehzahlregelung Ist der Geradschleifer mit Drehzahlregelung ausgestattet, kann er vielfältig eingesetzt werden. Für viele Arbeiten ist eine hohe Drehzahl meistens zu hoch, sodass eine niedrige benötigt wird. Ist die Drehzahl einstellbar, kann der Geradschleifer für viele Aufgaben verwendet werden. So wird das Werkstück nicht beschädigt.

Ist es sinnvoll, auf einen Geradschleifer mit Akku zu setzen?

Die Verwendung eines Akkus ist bei einer Schleifmaschine sehr beliebt. Ein Akku-Geradschleifer gibt viel Bewegungsfreiheit, sodass Arbeiten ohne Einschränkungen vorgenommen werden können. Das ist besonders praktisch, wenn Sie an vielen verschiedenen Stellen arbeiten müssen. Mit Kabel sind viele Stellen nicht erreichbar, sodass die Verbindung meist mit einem Verlängerungskabel überbrückt werden muss. Auch bei Überkopf-Arbeiten ist das Kabel störend. Die Kabel sind bei manchen Arbeiten schlichtweg im Weg, sodass es sich in vielen Fällen lohnt, auf einen Akku-Geradschleifer zu setzen. Darüber hinaus können Sie auch mit dem Geradschleifer arbeiten, wenn kein Stromanschluss vorhanden ist. Er lässt sich problemlos Zuhause aufladen und mit zur Baustelle bringen.

» Mehr Informationen

Als Nachteil zeigt sich der hohe Preis für einen Akku-Geradschleifer. Die Geräte sind in der Anschaffung recht teuer und wer längere Zeit damit arbeiten möchte, sollte auf einen zusätzlichen Ersatz-Akku setzen. So kann dieser bei Bedarf ausgewechselt werden. Zudem besitzt der Akku nur eine begrenzte Laufzeit und reduziert in vielen Fällen seine Leistung, wenn der Akku leerer wird. Darüber hinaus hat ein Akku-Geradschleifer ein höheres Gewicht als ein kabelgebundenes Gerät, wie in einem Geradschleifer-Test herausgefunden wurde. Durch den Akku erhöht sich das Gewicht oft um rund 400 g.

Tipp: Bei hochwertigen Geräten, beispielsweise bei einem Geradschleifer von Bosch, ist es möglich, den Akku auch in anderen Maschinen des Herstellers zu verwenden. Falls Sie also mehrere Geräte eines Herstellers haben, können Sie jederzeit den Akku der verschiedenen Geräte austauschen.

Die besten Geradschleifer: Wo kann ich einen Geradschleifer kaufen?

Wenn Sie sich einen Geradschleifer kaufen wollen, schauen Sie sich im Online-Shop verschiedener Hersteller für Werkzeug um. Bosch Professional, Einhell, Metabo oder auch Parkside bieten Ihnen ein gutes Angebot. Auch im Online-Shop von Makita, Milwaukee, Hilti oder Fein entdecken Sie einen Geradschleifer mit Drehzahlregelung. Erfahrungen haben gezeigt, dass es sich lohnt, einen Preisvergleich zu machen. So entdecken Sie faire Preise mit Versand bei Hornbach, Obi, Toom, oder Bauhaus. Einen Bosch-Geradschleifer oder einen Makita-Geradschleifer können Sie auch bei Baumarkt oder Hagebau günstig kaufen. Online steht Ihnen eine große Anzahl an verschiedenen Geradschleifern mit Zubehör zur Verfügung. Starten Sie einen Geradschleifer-Vergleich, um das beste Gerät für Sie zu entdecken.

» Mehr Informationen

Ähnliche und weiterführende Inhalte:

Wir freuen uns über Ihre Bewertung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (44 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Geradschleifer – problemlos Metall-Oberflächen glätten
Loading...

Kommentar veröffentlichen