Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Schleifböcke – für zuverlässiges Werkzeug

SchleifböckeEin Schleifbock sollte in keiner Hobbywerkstatt fehlen. Schließlich benötigen Sie einen zuverlässigen Messerschleifer, um Ihr Werkzeug intakt zu halten. Sie werden auf verschiedene Ausführungen treffen und auch Unterschiede in Qualität und Zubehör bemerken. Mit einem Schleifbock mit Bandschleifer können Sie flexibel arbeiten. Ein Profigerät eignet sich beispielsweise auch für das Schleifen der Rasenmähermesser. Lesen Sie nun, welche Arten von Schleifböcken es gibt und welche Vorteile Ihnen ein Schleifbock-Doppelschleifer bietet.

Schleifbock Test 2022

Die Funktion von Schleifböcken

SchleifböckeGute Schleifböcke eignen sich für die Bearbeitung unterschiedlicher Werkzeuge. Ein Schleifbock für Industrie und Hobby ist mit einem Motor mit Doppelwelle ausgerüstet. An jedem Wellenende können Schleifscheiben angebracht werden. Ein Schleifbock mit Doppelschleifer besitzt den Vorteil, dass sich Schleifscheiben mit unterschiedlicher Körnung anbringen lassen und damit gleichzeitig verschiedene Schleifgrade bedient werden können.

» Mehr Informationen

Der Motor der Schleifböcke sitzt in einem robusten Gehäuse. Dieses sollte zuverlässig vor Funkenflug schützen und ausreichend Raum für Kühlmittel und die stabile wie sicherer Positionierung des Werkstücks bieten.

Die Anwendungsbereiche der Schleifböcke

Wie sich aus einem Schleifböcke-Test herauslesen lässt, geht die Anwendung eines Schleifbocks von Bosch professional, Metabo, Einhell oder einem anderen Hersteller weit über das Messer schleifen hinaus.

» Mehr Informationen

Die besten Schleifböcke eignen sich zum Schleifen folgender Materialien und Objekte:

  • Messer: Möchten Sie einen Schleifbock als Messerschleifer nutzen, können Sie diesen günstig kaufen. Das Angebot in diesem Segment ist groß.
  • Stemmeisen: Ein Schleifbock mit Bandschleifer ist auch zum Schleifen von Stemmeisen nutzbar.
  • Bohrer: Wenn Sie Schleifböcke kaufen, können Sie diese auch dazu verwenden, Bohrer wieder scharf zu bekommen. Besonders gut ist ein Schleifbock mit Absaugung für die Bearbeitung von Metallbohrern geeignet.
  • Drechseleisen: Mangelt es dem Drechseleisen an Schärfe, ist ein Schleifbock mit Polierscheibe eine gute Wahl.
  • Metall: Schleifscheiben bestehen aus einem harten Material. Die Bearbeitung von Metall ist daher problemlos möglich.
  • Hartmetall: Selbst widerstandsfähiges HSS-Hartmetall lässt sich mit einem Schleifbock mit Bandschleifer bearbeiten. Bei einem sehr harten Diamantbohrer könnten jedoch Probleme auftauchen.

Die unterschiedlichen Arten von Schleifböcken

Im direkten Schleifböcke-Vergleich fallen verschiedene Produkttypen ins Auge. Bevor Sie sich für einen Schleifbock von Bosch, Makita oder Einhell entscheiden, sollten Sie sich einen Überblick über die generelle Klassifizierung der Produktgruppe verschaffen.

» Mehr Informationen
Schleifböcke-Typen Eigenschaften
Schleifbock als Doppelschleifer
  • kompakte Bauform
  • zwei Schleifscheiben unterschiedlicher Körnung vorhanden
  • für den Grob- und Feinschliff geeignet
Schleifbock mit Bandschleifer
  • kombiniert Schleifscheibe und Bandschleifer
  • für die Bearbeitung von Metall, Holz oder Kunststoff geeignet
  • nur eine Schleifscheibe vorhanden
Nassschleifmaschinen
  • Schleifscheibe dreht sich in einem Wasserbehälter
  • relativ geringe Drehzahl
  • ideal für den Feinschliff

Die Vor- und Nachteile von Schleifböcken

Vor der Kaufentscheidung ist eine Überlegung notwendig, wofür die Schleifböcke eingesetzt werden sollen. Eine Zusammenfassung der Vorteile und Nachteile der einzelnen Typen kann Ihnen helfen, Ihren persönlichen Schleifböcke-Testsieger zu finden.

Variante Vor- und Nachteile
Schleifbock als Doppelschleifer
  • kompakte Bauform
  • günstig im Angebot
  • flexibel in der Verwendung
  • zwei Schleifscheiben verschiedener Körnung vorhanden
  • große Qualitätsunterschiede
  • günstige Modelle meist nicht für den Dauereinsatz konzipiert
Schleifbock mit Bandschleifer
  • Bearbeitung verschiedener Materialien möglich
  • günstig in der Anschaffung
  • Schleifbänder eignen sich auch für breitere Werkstücke
  • nur eine Schleifscheibe vorhanden
  • weniger flexibel, da Schleifscheiben häufiger gewechselt werden müssen
Nassschleifmaschine
  • Werkzeug wird beim Schleifvorgang gekühlt
  • es bilden sich kaum Grate
  • für feine Schleifarbeiten geeignet
  • langsamer als andere Schleifarten

Tipp: Beim Nassschleifen werden die zu bearbeitenden Werkstücke geschont. Die trockene Arbeitsweise geht dagegen schneller und es fällt weniger Schmutz an.

Die wichtigsten Kaufkriterien für die besten Schleifböcke

Die Erfahrungen aus einem Schleifböcke-Test zeigen auf, dass es bei einer bewussten Kaufentscheidung auf die Einbeziehung unterschiedlicher Faktoren ankommt.

» Mehr Informationen

Dabei sind primär folgende Kriterien im Gespräch:

  • Leistung
  • Sicherheit
  • Material
  • Zubehör

Hartmetall verlangt nach einer hohen Leistung

Bevor Sie Schleifböcke kaufen, sollte feststehen, was Sie damit bearbeiten möchten. Um ein Küchenmesser schleifen zu können, wird vermutlich ein einfacher Schleifbock mit Polierscheibe ausreichen.

Wer vorwiegend Hartmetall bearbeiten möchte, sollte einen Schleifbock mit mindestens 150 Watt Leistung wählen. Ein Profigerät verfügt über Wattzahlen von 400 und darüber. Schleifböcke für die Industrie besitzen diese Anforderungen. Für den Hausgebrauch rentieren sich derart leistungsstarke Schleifböcke, wenn Sie häufig Werkstücke mit einem Durchmesser von mehr als 150 Millimeter bearbeiten möchten.

Kein Schleifbock ohne Notausschalter

Die Sicherheit steht bei der Arbeit mit Werkzeugen aller Art im Fokus. In einem Schleifböcke-Vergleich wurde deutlich, dass einige Modelle ohne Notausschalter auf den Markt gebracht werden.

Damit die Sicherheit gewährt werden kann, geht die Empfehlung zum Schleifbock mit Not-Aus. Droht Gefahr, schalten die Geräte schnell ab. Wird auf diese Funktion verzichtet, besteht eine erhöhte Unfallgefahr, wenn Tischschleifmaschinen nicht rechtzeitig zum Stillstand gebracht werden können.

Die Schleifscheiben müssen nach dem Material ausgewählt werden

Bei der Arbeit mit Metall sollten Sie eine einfache Regel beachten: Kupfer oder Aluminium sind vergleichsweise weiche Werkstoffe. Diese müssen mit einer harten Schleifscheibe bearbeitet werden. Stahl und andere harte Materialien werden dagegen mit einer weichen Schleifscheibe bearbeitet.

Tipp: Werden für weiche Materialien weiche Schleifscheiben verwendet, überhitzt das Material schnell. Die Schleifscheiben setzen sich zu und Sie erreichen nicht den gewünschten Abtrag.

Weiche Schleifscheiben für hartes Material werden genutzt, weil sich aus der Oberfläche stumpfe Körner lösen können und dadurch die Schärfe der Schleifscheibe länger garantiert werden kann.

Mehr Zubehör für erhöhten Bedienkomfort

Für seinen flexiblen Einsatz bringt ein Schleifböcke-Testsieger diverses Beiwerk mit. Einige Hersteller liefern einen Schleifbock mit Bremse mit unterschiedlichem Zubehör aus. Testberichte sprechen für die Verwendung von Vorrichtungen, die Sie am Schleifbock anbringen können. Dadurch verrutschen die Werkstücke nicht und können beim Schleifen von Fräsern oder Bohrern korrekt geführt werden.

Ein Abrichter sollte bei jedem guten Schleifbock bereits im Lieferumfang enthalten sein. Abrichter dienen der Glättung der Schleifscheibe während ihres Betriebes.

Schleifböcke reinigen

Schleifböcke sind robuste Werkzeuge, die wenig Pflegeaufwand notwendig machen. Nassschleifmaschinen erfordern den meisten Aufwand bei der Säuberung. Bei herkömmlichen Maschinen genügt es, den Schleifbock mit einer Drahtbürste von Spänen und Schmutz zu befreien.

» Mehr Informationen

Die verschiedenen Hersteller von Schleifböcken

Wenn Sie sich im Baumarkt einen ersten Überblick über das Sortiment verschaffen möchten, werden Ihnen Produkte verschiedener Hersteller auffallen.

» Mehr Informationen

Folgende Firmen produzieren Schleifböcke, die regelmäßig in einem Schleifböcke-Test gelistet sind:

Schleifböcke kaufen oder mieten

Es bietet sich an, Schleifböcke zu kaufen. Die Preise sind durchaus moderat, daher erscheint es wenig rentabel, eine Mietgebühr für einen Schleifbock zu zahlen, den Sie für einen nur geringfügig erhöhten Betrag neu erwerben können.

» Mehr Informationen

Möchten Sie sich Schleifböcke einmal aus der Nähe ansehen, werden Sie in folgenden Geschäften fündig:

  • OBI
  • Bauhaus
  • Hornbach
  • Hagebau
  • toom

Vermutlich wird das recht eingeschränkte Sortiment vor Ort Ihr Wunschprodukt vermissen lassen. Der Kauf im Online-Shop verspricht direkte Vorteile. Das Angebot ist umfangreich und Sie können die passenden Produkte in Ruhe auswählen. Sind Sie sich nicht sicher, führen Sie einen Preisvergleich durch und studieren die Meinungen anderer Kunden. Sind passende Schleifböcke gefunden, werden diese nach der Bezahlung zeitnah für den Versand vorbereitet und gelangen bequem per Post zu Ihnen nach Hause.

Ähnliche und weiterführende Inhalte:

Wir freuen uns über Ihre Bewertung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (27 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Schleifböcke – für zuverlässiges Werkzeug
Loading...

Kommentar veröffentlichen