Mehr Infos

ⓘ Hinweise zur Produktauswahl, Finanzierung & Bewertung

Schleifsteine – für mehr Schärfe sorgen

SchleifsteineDer Schleifstein ist ein unverzichtbarer Helfer, um Messer und Werkzeuge wieder mit der notwendigen Schärfe zu versehen. Dabei wird unter elektrischen und auch manuellen Schleifsteinen unterschieden. Welche der Varianten mit ihren Eigenschaften überzeugen können, lässt sich meist durch einen guten Schleifstein-Test herausfinden. Bei der Suche nach einem passenden Modell ist es gut, sowohl den Preis als auch die Körnung und die Handhabung im Blick zu haben, um den optimalen Schleifstein zu kaufen.

Schleifstein Test 2022

Die wichtigsten Informationen zu Schleifsteinen

SchleifsteineEin Schleifstein-Test beschäftigt sich unter anderem mit der Frage, wie die einzelnen Produkte in den jeweiligen Kategorien abschneiden. Dabei werden Varianten geprüft, die Sie im Baumarkt oder im Online-Shop kaufen können. Baumärkte, die Schleifsteine im Angebot haben, sind:

» Mehr Informationen
  • Hornbach
  • Toom
  • Hagebau
  • Obi
  • Bauhaus

Als Saisonware werden Schleifsteine teilweise sogar bei Aldi oder Lidl angeboten. Für eine umfassende Auswahl ist es jedoch empfehlenswert, sich im Online-Shop umzusehen.

Bei einem Schleifstein handelt es sich um ein Produkt, mit dem Sie die Klinge beim Messer oder auch bei Werkzeugen schärfen können. Die Besonderheit, im Vergleich zu einem Messerschärfer oder Klingenrichter, liegt bei der Auswirkung auf die Klinge. Durch den Schleifstein wird die Oberfläche geometrisch verändert. So kommt es zur Schärfung des Materials.

Ob die Schleifung spiegelnd, fein, grob oder normal erfolgt, hängt vom Zustand der Klinge sowie von der Körnung des jeweiligen Schleifsteins ab. Zudem gibt es Schleifsteine für die Bohrmaschine oder auch für die Schleifmaschine. Durch die elektrische Anwendung der Schleifsteine ist eine effektive und effiziente Arbeit möglich.

Beim Schleifstein-Vergleich wird zwischen den folgenden Arten unterschieden:

Variante Beschreibung
Schleifsteine für Schleifmaschine Schleifsteine für die Schleifmaschine werden vor allem zum Schliff von Stahl verwendet, wie er bei Werkzeugen im Einsatz ist. Durch die elektrische Stärke der Maschine können Sie einen effektiven Schliff erzielen.
Schleifsteine für Bohrmaschine Schleifsteine für die Bohrmaschine lassen sich auf die Maschine aufsetzen und können so für den elektrischen Schliff von unterschiedlichem Material verwendet werden. Es gibt sie in verschiedenen Körnungen und Größen.
Schleifsteine für Messer Schleifsteine für Messer sind ein Klassiker und werden auch als Schleifsteine für Messerschleifer oder Schleifsteine für Messerschärfer bezeichnet. Normalerweise werden sie ohne Schleifgerät oder Schleifmaschine verwendet. Der Schliff von Messern erfolgt von Hand.
Schleifsteine für Winkel Das Schleifgitter in 125 mm mit Klett oder auch das Schleifgitter in 225 mm mit Klett – egal welche Größe Sie benötigen, Varianten mit Klettverschluss lassen sich besonders schnell an der Schleifmaschine befestigen, sind aber nicht für jedes Schleifgerät geeignet.
Schleifsteine für Schleifhilfe Schleifsteine für Winkel ist eigentlich die falsche Bezeichnung. Tatsächlich gibt es Winkel, die als Hilfe bei der Verwendung eines Schleifsteins dienen. So ist sichergestellt, dass das Messer den korrekten Winkel beim Schleifen hat.

Tipp: Nutzen Sie ein Schleifsteine-Set. Hier gibt es eine Auswahl an verschiedenen Schleifsteinen in rund, eckig sowie Zubehör, wie Winkel. Mit dem Schleifsteine-Set sind Sie auf viele Eventualitäten bei Messern und auch Werkzeug vorbereitet.

Kaufberatung – das ist bei der Auswahl von einem Schleifstein wichtig

Einen Schleifstein kaufen kann, bei dem großen Angebot der Hersteller, zu einer Herausforderung werden. Eine Hilfe bei der Auswahl bieten ein Schleifstein-Vergleich sowie die folgenden Punkte:

» Mehr Informationen
  • Das Schleifmaterial sowie die notwendige Körnung: Wofür soll das Werkzeug eingesetzt werden? Die Verwendung spielt eine große Rolle bei der Auswahl und auch bei der Frage, ob der Schleifstein rund oder eckig sein soll. Vor allem aber spielt die Körnung eine Rolle. Für eine Einordnung sind die FEPA-Angaben in Europa hilfreich. Körnungen werden unterteilt in:
    • 2.000 FEPA als Körnung für spiegelndes Schleifen
    • 1.200 FEPA als Körnung für feines Schleifen
    • 1.000 FEPA als Körnung für feines Schleifen
    • 400 FEPA als Körnung für normales Schleifen
    • 260 FEPA als Körnung für grobes Schleifen
    • Beim Schleifmaterial kommen blauer Schiefer (Feinschliff), Korund (universell) oder Diamant (grober Schliff) zum Einsatz.
  • Trockenschliff oder Nassschliff: Relevant für die Entscheidung – und auch beim Vergleich in einem Schleifsteine-Test – ist die Frage, ob Sie auf einen Nass- oder einen Trockenschliff zurückgreifen möchten. Beim Einsatz von Feuchtigkeit ist der Aufwand größer und der Abrieb auf schneller. Dennoch kann es in einigen Fällen sinnvoll sein, eher mit Schleifschlamm zu arbeiten.
  • Die Maße der Schleifsteine: Den Schleifstein gibt es in verschiedenen Größen, auch wenn die Unterschiede eher gering sind. Wenn Sie einen Schleifstein kaufen möchten, werden Sie feststellen, dass die klassischen Maße bei 18x6x3 cm liegen. Varianten mit dem Schleifmaterial Diamant sind häufig etwas kleiner.

Tipp: Wenn Sie die Möglichkeit haben, die verschiedenen Schleifsysteme in Form von feucht oder trocken zu testen oder von den Erfahrungen anderer Nutzer profitieren können, fällt die Entscheidung noch leichter.

Die unterschiedlichen Typen der Schleifsteine

Bevor Sie sich auf die Suche nach einem Schleifstein-Test machen, ist es gut zu wissen, welche verschiedenen Typen es gibt. Unterschieden wird zwischen:

» Mehr Informationen
  • Diamant-Schleifstein
  • Wasser- und Ölstein
  • Naturstein

Der Wasser- und Ölstein wird nass verwendet. Der Nassschliff erfolgt mit der Unterstützung von Schleiföl oder Wasser und ist gut geeignet, wenn Sie etwas Grobes schleifen möchten und das Material eher uneinheitlich ist. Bei diesen Varianten ist die Abnutzung des Schleifsteins besonders gering.

Der Naturstein wird ebenfalls mit Nassschliff verwendet, kommt aber kaum noch zum Einsatz. Er wurde gerne für den Feinschliff verwendet, ist allerdings recht fehleranfällig.

Für einen hohen Abtrag mit Trockenschliff sorgt der Diamant-Schleifstein. Durch die spezielle Beschichtung mit Diamant arbeitet er sehr effektiv, auch bei harten Materialien. Allerdings ist er auch höherpreisig in der Anschaffung.

Die Vor- und Nachteile von Schleifsteinen

Welche Vorteile ein Schleifstein hat und welche Nachteile er mit sich bringen kann, beeinflusst möglicherweise Ihre Entscheidung beim Kauf. Daher finden Sie hier eine Übersicht:

  • schnelle Schärfung von Messerklingen und Werkzeugen
  • Varianten mit Wasser oder Öl führen den Schleifvorgang sanft durch
  • unterschiedliche Körnungen bieten optimale Schleifeigenschaften
  • auch für harte Materialien geeignet
  • Kraftaufwand notwendig
  • Schleifvorgang braucht etwas Übung
  • je nach Werkzeug ist nicht jeder Schleifstein für das Produkt geeignet

Tipp: Schleifsteine, die manuell eingesetzt werden, brauchen etwas mehr Kraftaufwand. Mit einer festen Unterlage haben Sie mehr Halt bei der Arbeit.

Schleifsteine günstig kaufen – hier finden Sie gute Angebote

Ein Schleifstein Testsieger sollte alle Ihre Ansprüche erfüllen, eine sehr gute Qualität bieten und möglichst günstig sein. Testberichte helfen Ihnen zu unterscheiden, was ein guter Schleifstein ist und welcher der beste Schleifstein für Sie sein kann. Neben dem Schleifstein Testsieger aus unterschiedlichen Testberichten, haben Sie vielleicht auch schon eine Empfehlung von Freunden und Bekannten bekommen. Die besten Preise finden Sie normalerweise im Online-Shop. Hier ist auch ein Preisvergleich, inklusive Versand, möglich.

» Mehr Informationen

Ähnliche und weiterführende Inhalte:

Wir freuen uns über Ihre Bewertung:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (56 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Schleifsteine – für mehr Schärfe sorgen
Loading...

Kommentar veröffentlichen