Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Elektrowerkzeuge richtig entsorgen

Kawasaki ElektrowerkzeugePassionierte Hobbyhandwerker kennen das Problem – mit der Zeit sammeln sich immer mehr Werkzeuge aller Art an, die man für das eine oder andere Projekt brauchte, die aber entweder längst ihren Geist aufgegeben haben, nicht mehr in Benutzung sind, weil einfach keine Notwendigkeit mehr besteht, oder nicht mehr verwendet werden, weil sie längst durch ein neueres und besseres Modell ersetzt wurden. Wer seine Werkstatt oder seinen Hobbyraum aufräumt und dabei einen Berg alter Elektrowerkzeuge vorfindet, den er gern loswerden möchte, hat dafür verschiedene Möglichkeiten. Als erstes muss man allerdings klären, wieso man das Werkzeug loswerden will.

Funktionsfähiges Werkzeug, dass einfach nicht mehr benötigt wird

Elektrowerkzeuge richtig entsorgenWer über funktionsfähiges Elektrowerkzeug verfügt, dass schlichtweg keine Verwendung mehr findet, braucht dieses auch noch nicht abschließend zu entsorgen. Es gibt genug Institutionen, die solches Werkzeug als Sachspende gern annehmen. Zum Beispiel findet man in jedem Kreis und in allen Kreisfreien Städten in Deutschland sogenannte Werkstätte für Behinderte. In diesen werden Menschen mit einer geistigen Behinderung in handwerklichen Berufen ausgebildet.

Solche Werkstätten freuen sich immer über die Spenden von Elektro-Werkzeugen – auch wenn die Werkzeuge womöglich nicht auf dem neuesten Stand sind, reichen sie doch zumindest für Mitarbeiter im Eingangsbereich einer solchen Werkstatt um erste Erfahrungen zu sammeln. Solche Werkstätten werden in der Regel von der Diakonie oder ähnlichen Verbänden betrieben.

Tipp: Wer hier sein Werkzeug spenden möchte, findet mit Sicherheit eine entsprechende Anlaufstelle über die Internetseite der Diakonie, der Caritas oder über eine Nachfrage beim örtlichen Sozialamt.

Nicht mehr funktionsfähiges Elektrowerkzeug

Ist Elektrowerkzeug nicht mehr funktionsfähig, wird es zu Elektroschrott. Auch hier gibt es zwei Möglichkeiten. Passionierte Bastler beispielsweise, die gern selbst Modelle bauen, können mit den Motoren aus einer Elektrobohrmaschine durchaus etwas anfange. Wer selbst kein Interesse an Bastelarbeiten hat, sollte den Elektroschrott aber zumindest korrekt entsorgen.

Hierfür gibt es drei Möglichkeiten:

Entsorgungsmöglichkeit Fakten hierzu
über eine örtliche Annahmestelle
  • ist in jeder Stadt vorhanden
  • findet man meist am Betriebshof oder Recyclinghof – oft im Zusammenhang mit der örtlichen Mullabfuhr
  • selbst wenn die örtliche Müllabfuhr outgesourct wurde, muss die Annahme von Elektroschrott für Bürger der Stadt kostenlos angeboten werden
  • als Nachweis wird zumeist ein Personalausweis benötigt
  • die Abgabe von Elektroschrott ist in Haushaltsüblichen Mengen möglich
Rückgabe an den Händler
  • Händler sind verpflichtet Elektrogeräte die sie verkauft haben auch als Elektroschrott wieder anzunehmen
  • manche verlangen einen Nachweis, dass die Maschine bei ihnen gekauft wurde
  • kauft man ein neues Gerät, nehmen Händler auch Altgeräte die nicht bei ihnen gekauft wurden in der Regel problemlos an
Abholdienste
  • Fahren oft als Altmetall und Elektroschrotthändler durch Einfamilienhaussiedlungen
  • werfen zuweilen auch Flyer in die Briefkästen mit Telefonnummern über die man einen festen Abholtermin vereinbaren kann

Deshalb sollte man unbedingt für eine fachgerechte Entsorgung sorgen

Hierfür gibt es drei Gründe:

  • In den meisten Elektronikwerkzeugen sind Metalle, Mineralien und Rohstoffe verbaut, die sich leicht und sinnvoll wiederverwenden lassen und deren Wiederverwendung die Umwelt schont
  • Oftmals sind hier auch Giftstoffe verbaut, wie Cadmium oder Quecksilber, die im Inneren des Gerätes eingeschlossen keinerlei Gefahr darstellen, die aber definitiv nicht in den Haushaltsmüll gehören
  • Und zu guter Letzt steht aufgrund der Tatsache, dass aus oben genanntem Grund eine Entsorgung über den Hausmüll auch gefährlich sein kann, ein hohes Bußgeld für die Entsorgung über eine normale Mülltonne – in manchen Städten werden dafür Summen im vierstelligen Bereich fällig

Vor- und Nachteile einer korrekten Entsorgung

Diese sind schnell und einfach zusammengefasst.

  • die Entsorgung erfolgt kostenlos
  • es gibt drei Möglichkeiten der Entsorgung – eine wird auch bei Ihnen vor Ort ohne großen Aufwand möglich sein
  • man trägt aktiv zum Umweltschutz bei
  • und umgeht ein mögliches hohes Bußgeld bei Fehlverhalten
  • der einzige Nachteil ist dass man bei der Entsorgung über die Annahmestelle oder den Händler das Elektrowerkzeug dorthin bringen muss

Fazit: Korrekte Entsorgung von Elektrowerkzeugen ist wichtig – und nicht sehr aufwendig

Wer sein Elektrowerkzeug nicht mehr als Spende irgendwo an den Mann bringen kann, weil es einfach nicht mehr funktioniert, sollte sicherstellen, dass es zumindest korrekt entsorgt wird. Die meisten Baumärkte nehmen Elektrowerkzeuge ohne weitere Nachweise das der Kauf dort getätigt wurde problemlos an.

Tipp: Und wer grade ohnehin für sein nächstes Projekt Werkzeug oder material braucht, kann auch schnell das defekte Werkzeug mitnehmen und entsorgen lassen.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (22 Bewertungen, Durchschnitt: 4,80 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen