CookiesMehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Lohnt sich der Kauf eines Multifunktionswerkzeugs?

Multifunktionswerkzeug BoschWenn Sie auf der Suche nach Werkzeugen sind, dann werden Sie sicherlich früher oder später auch auf Multifunktionswerkzeuge treffen. Die Multifunktionswerkzeuge gelten im Bereich der Elektrowerkzeuge als echte Alleskönner. Sie können dabei nicht nur schleifen, sondern auch schaben, fräsen oder sogar schneiden. Lohnt sich aber der Kauf eines Multifunktionswerkzeugs? Im nachstehenden Ratgeber sehen Sie die wichtigsten Eigenschaften der Multifunktionswerkzeuge. Zudem werden Tipps gegeben, wann und ob sich ein solches Werkzeug lohnen kann.

Die Einsatzarten der Werkzeuge

Ist der Kauf eines Multifunktionswerkzeugs lohnenswert?Bevor auf die Kaufkriterien von Multifunktionswerkzeugen eingegangen wird, sollten Sie einmal auf die offensichtlichen Eigenschaften der Multifunktionswerkzeuge achten. Dabei werden nicht Leistungen oder Drehzahlen betrachtet, sondern die Einsatzgebiete.

Ein Multifunktionswerkzeug wir deshalb als Multifunktionswerkzeug bezeichnet, da dieses Werkzeug mehrere Funktionen in einem Gerät vereint. Das Multifunktionswerkzeug – beispielsweise vom Hersteller Bosch – bietet Ihnen Aufsätze zum Sägen, Trennen, Schleifen, Schaben oder Fräsen.

Dabei ähnelt das Multifunktionswerkzeug einem klassischen Akkuschrauber, der allerdings auf einer Seite abgeknickt ist. An dieser Stelle werden die Aufsätze angebracht, die dann mit einer meist hohen Drehzahl angetrieben werden. Die Werkzeugaufnahme richtet sich nach dem Hersteller. Firma Bosch setzt in diesem Fall auf einen einfachen Aufsatz, sodass Werkzeuge schnell gewechselt werden können.

Folgende Arbeiten können also – so der Testbericht – mit einem Multifunktionswerkzeug gemacht werden:

  • Schaben
  • Schleifen
  • Trennen
  • Fräsen
  • Schneiden
  • Saugen

Letztere Eigenschaft kann mit den restlichen Funktionen kombiniert werden. So bieten einige Hersteller einen besonderen Aufsatz an, sodass Sie einen kleinen Allzwecksauger an dem Werkzeug anschließen können. Sägen Sie jetzt durch ein bestimmtes Material, werden Späne direkt abgesaugt. So können Sie ohne Staubreste arbeiten, die sonst womöglich die Sicht versperren oder das Gerät verstopfen. Würde das geschehen, kann es passieren, dass das Multifunktionswerkzeug überhitzt. In diesem Fall herrscht eine Gefahr der Verletzung, die natürlich vermieden werden sollte.

Die Leistung vom Multifunktionswerkzeug

Es gibt viele unterschiedliche Hersteller, die allesamt verschiedene Multifunktionswerkzeuge verkaufen. Meist zeichnen sich die Werkzeuge durch unterschiedliche Funktionen und Leistungen aus. Letztere sind aber dann besonders wichtig, wenn Sie effektiv arbeiten wollen.

Im Bezug auf die Leistung kommt es auf die Watt-Zahl an. Sehr hochwertige Modelle bieten Ihnen hier eine Zahl von bis zu 400 Watt, was für die meisten Arbeiten vollkommen ausreicht und in diesem Fall sogar oft zu stark ist. Wer also ein Modell mit 400 oder vielleicht sogar 500 Watt bestellt, ist in jeder Situation auf beste Weise vorbereitet. Alternativ dazu gibt es dann die weniger teuren Modelle, die zwischen 190 und 250 Watt aufweisen. Diese Modelle sind für kleinere Arbeiten gedacht. Das Schleifen ist hiermit problemlos möglich – das Schneiden durch bestimmte Materialien kann aber eingeschränkt sein.

Sind Sie sich nicht sicher, wofür die einzelnen Modelle geeignet sind, sollten Sie die Empfehlungen des Herstellers beachten. Hier wird meist genau erklärt, welche Arbeiten möglich sind und wovon Sie lieber die Finger lassen sollten. Alternativ helfen die Erfahrungsberichte und Bewertungen anderer Kunden und Handwerker.

Tipp! Je geringer die Leistung in Watt, desto schneller erhitzt sich das Gerät.

Die Eigenschaften der Drehzahl

Neben der Leistung in Watt kommt es bei einem Multifunktionswerkzeug auch auf die Drehzahl an. Die Drehzahl zeigt Ihnen, wie viele Drehungen pro Minute erreicht werden. Je höher dieser Zahl ist, desto sauberer arbeitet das Multifunktionswerkzeug. Besonders wichtig ist diese Zahl, wenn Sie mit dem Gerät schneiden wollen – Sägearbeiten funktionieren mit hohen Drehzahlen am besten.

Testsieger besitzen eine Drehzahl von bis zu 20.000 Umdrehungen pro Minute. Wer das Multifunktionswerkzeug allerdings nur für gelegentliche Heimarbeiten benötigt, kann auch zum Gerät mit 10.000 Umdrehungen pro Minute greifen.

Hier sollten Sie aber bedenken, dass das Modell nicht immer für Sägearbeiten gedacht ist. Beim Sägen werden – ähnlich wie bei der Leistung – sehr hohe Werte angestrebt. Das ist gerade dann wichtig, wenn das Material nicht splittern soll.

Egal ob Drehzahl oder Leistung – beide Werte hängen auch immer von der Stromquelle ab. Wenn Sie ein Multifunktionswerkzeug mit Akku kaufen, dann erhalten Sie meist ein Modell mit einer geringeren Leistung, als wenn das Multifunktionswerkzeug einen festen Stromanschluss hätte. Allerdings sollten Sie bedenken, dass Letzteres wesentlich unflexibler ist. Mit einem Akku können Sie selbst schwierige Arbeiten über Kopf in entlegenen Ecken absolvieren. Mit einem Stromkabel können Probleme entstehen. Beide Varianten haben allerdings ihre Vor- und Nachteile. Möchten Sie jederzeit flexibel sein, dann sollte ein Modell mit Akku bestellt werden. Möchten Sie auf eine hohe Leistung vertrauen, greifen Sie zum Gerät mit Stromkabel. Beim Modell mit Akku sollten Sie zudem darauf achten, dass ein hochwertiger Akku genutzt wird.

Generell unterscheiden die Hersteller zwischen zwei Arten von Akkus. Einmal gibt es den NiCd-Akku, der auch als Nickel-Cadmium-Akku bekannt ist. Auf der anderen Seite verkaufen Hersteller Li-Ion-Akkus, die als Lithium-Ionen-Akkus bezeichnet werden. Letztere gehören zur neusten Generation und sind demnach auch keinem Memory-Effekt unterlegen. Allerdings sind die Ladezyklen bei diesen Modellen nicht besonders ausgeprägt. Neue Modelle werden nur noch selten mit solch einem Akku verkauft. Lediglich beim gebrauchten Multifunktionswerkzeug sollten Sie auf diese Feinheiten achten!

Das Zubehör

Beim Zubehör kommt es darauf an, wofür Sie das Multifunktionswerkzeug letztlich nutzen möchten. Das Multifunktionswerkzeug bietet – wie bereits erwähnt – viele unterschiedliche Funktionen. So benötigen Sie für Schleifarbeiten ein besonderes Schleifpapier, was meist eine dreieckige Form besitzt. Zum Schneiden wird ein Sägeblatt bevorzugt, welches speziell auf das Modell abgestimmt ist. In beiden Fällen wird aber immer ein und dasselbe Spannsystem genutzt.

Hersteller setzen seit einigen Jahren auf Schnellspannsysteme. Diese ermöglichen einen schnellen Wechsel der Werkzeuge, ohne das zusätzliches Werkzeug eingesetzt werden muss. Im Normalfall werden bei alten Geräten Schraubenschlüssel eingesetzt, um Werkzeuge zu wechseln. Der Wechsel benötigt dann auch meist viel mehr Zeit, was mit einem Schnellspannsystem vermieden wird.

Trotz des Zubehörs und den sämtlichen Funktionen vom Multifunktionswerkzeug sollte immer darauf geachtet werden, dass das Modell gut genutzt werden kann. Hier ist nicht nur das Design ausschlaggebend, sondern auch das Gewicht. Gerade bei schweren Werkzeugen werden Sie schnell eine Ermüdungserscheinung bemerken. Die Folge? Sie arbeiten unkonzentrierter und die Gefahr der Verletzungen ist höher. Beim Zubehör sollten Sie also nicht zu viele Sachen anbauen, denn sonst kann das Werkzeug schnell zu schwer werden. Generell wird ein Gewicht zwischen 1,2 und 1,6 Kilogramm angestrebt. Wobei Letzteres schon für viele Menschen nach langer Arbeitszeit als zu schwer angesehen wird.

Neuen Kommentar verfassen