Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Elektrowerkzeuge richtig aufbewahren – so erhalten Elektrohelfer eine bessere Lebensspanne

Kawasaki ElektrowerkzeugeIm Laufe der Jahre sammeln sich in nahezu jedem Haushalt eine Menge Werkzeuge an, darunter auch elektrische Helfer, die bei allen Aufgaben effizient mitwirken. Doch hat man sich nicht im Voraus um eine sinngemäße Aufbewahrung bemüht, die der Langlebigkeit der Geräte unter die Arme greifen soll, sammeln sich schnell verschiedene Geräte ohne jegliche Ordnung an, gemischt mit Zubehör, unnötigem Kabelsalat und Handwerkzeugen. Da passiert es schon mal, dass so manches Werkzeug oder Zubehörteil verlorengeht, stark rostet oder wegen falscher Lagerung gar seine Funktion verliert. Wie man dem vorbeugen und auch die Lebensspanne der teilweise kostspieligen Geräte verlängern kann, möchten wir nachfolgend beschreiben.

Der richtige Standort: Trocken und gut belüftet sollte er sein

Elektrowerkzeuge richtig aufbewahren – so erhalten Elektrohelfer eine bessere LebensspanneZunächst einmal sollte man in seinem Haus oder der Wohnung, aber gerne auch im Keller oder der Garage einen geeigneten Ort für die künftige Lagerung von Werkzeug elektrischer Art auswählen. Hat man von Anfang an einen festen Platz für alles, sortiert es sich nicht nur besser, sondern vermeidet man auch Unordnung ohne große Mühe.

Doch was sollte der Standort bieten? Nun, sehr wichtig ist es, dass der Standort trocken ist. Das Werkzeug muss vor Feuchtigkeit in jedem Fall geschützt werden, besonders, wenn es sich dabei um elektrisch betriebene Geräte handelt. Ob Nässe durch Regen und Schnee oder eine allgemein hohe Feuchtigkeit – in dem Raum sollte immer ein reger Luftaustausch herrschen, sodass stockende Feuchtigkeit erst gar kein Problem werden kann.

Tipp: Wählt man den falschen Standort, kann es schnell passieren, dass die hohe Feuchtigkeit Rost verursacht oder die elektrischen Geräte erst gar nicht mehr anspringen. Kann man keinen feuchtigkeitsfreien Raum finden, gilt es, das elektrische Werkzeug zumindest in einem trockenen Werkzeugschrank aufzubewahren, der Feuchtigkeit nicht in sein Inneres lässt.

Den vorgesehenen Raum ausstatten

Damit das Ordnen und Einsortieren auch effizient klappen kann, sollte der Standort vor der ersten Nutzung auf das Werkzeug vorbereitet werden. Das bedeutet, dass man Aufbewahrungsutensilien und –Möbel benötigt, um ein störendes Durcheinander und Gestapel am Boden zu vermeiden.

Aufbewahrungs-möglichkeit Hinweise
Regal Ein simples Metallregal ist beispielsweise günstig zu haben und bietet freie Sicht auf alle Elektrogeräte, bietet aber auch den meisten größeren Geräten sowie Handwerkzeug viel Platz.
Lochwand Eine Lochwand-Platte, die ebenfalls aus Metall besteht und ganz einfach an die Wand geschraubt werden kann, erlaubt es, dass kleinere Werkzeuge, Utensilien, Zubehör und auch elektrische Geräte hängend angeordnet werden können, wie man es persönlich am sinnvollsten empfindet – zudem nutzt sie Wandflächen besonders gut aus.

Hinweis: Auch sollte man nicht vergessen, den Werkzeug-Standort für Kinder unzugänglich zu machen. Das bedeutet, Kinder sollten keinesfalls an scharfe Geräte rankommen können – hier hilft beispielsweise ein Türschutzgitter oder das Abschließen der Tür weiter. Auch können die Werkzeugschränke selbst verschlossen oder mit einer Kindersicherung versehen werden – alles frei aufbewahrte gilt es, hoch zu lagern, damit Kleinkinder die Produkte nicht erreichen.

Richtig einordnen und sichern

Ist der vorgesehene Raum optimal vorbereitet, kann das Einräumen und Zuordnen beginnen. Es gilt, jedes Gerät mitsamt seines Zubehörs und bestenfalls auch seiner Bedienungsanleitung zusammen zu lagern, möglichst getrennt von anderen Geräten. Dies lässt sich gut mit Hilfe von Plastikbehältern größerer Art erreichen, die auch beschriftet werden können und damit das Zurechtfinden einfacher machen. Auch Kabelsalat wird dadurch vermieden. Hat man für jedes Gerät einen guten Platz gefunden, sollte man dessen Spitzen und scharfen Schnittflächen außerdem ungefährlich machen, also abdecken. So verhindert man, beim Angreifen und Herausholen der elektrischen Werkzeuge aus Versehen Verletzungen zu erleiden.

Vor- und Nachteile der geeigneten Elektro-Werkzeug Aufbewahrung

  • mehr Ordnung und dadurch schnelleres Auffinden benötigter Teile
  • Verluste können vermieden werden
  • kein Entwirren des Kabelsalates mehr nötig
  • mehr Sicherheit für Anwender
  • Geräte halten länger
  • mehr Aufwand bei dem Einordnen, Zurechtlegen und Standort-Vorbereiten gefragt

Regelmäßig die Ausstattung prüfen, warten und pflegen

Natürlich sollten alle Werkzeuge – ob häufig im Einsatz oder nur selten benutzt – regelmäßig überprüft werden, um sicherzugehen, dass sie vollständig intakt und funktionsfähig sind. Hierbei kann man die Metall- und Schnittflächen mit etwas Öl einreiben, um sie nicht nur zu pflegen, sondern auch besser vor Rost zu bewahren und zu sichern, dass sie einwandfrei ihre Arbeit ausführen. Auch eine Reinigung kann hierbei gründlich durchgeführt werden, wenn auffällt, dass so mancher Helfer noch Gebrauchsspuren der letzten Anwendung vorweist. Wartungen aller Art oder der Tausch bestimmter Abnutzungsteile ist hier ebenfalls angebracht.

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (48 Bewertungen, Durchschnitt: 4,30 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen