Brast 4 in 1 Benzin Multitool Test

Brast 4 in 1 Benzin Multitool

Brast 4 in 1 Benzin Multitool

Unsere Einschätzung 1)

Brast 4 in 1 Benzin Multitool  Test

<a href="http://www.elektrowerkzeug-vergleich.de/brast/4-in-1-benzin-multitool/"><img src="http://www.elektrowerkzeug-vergleich.de/wp-content/uploads/awards/92.png" alt="Brast 4 in 1 Benzin Multitool " /></a>

Einschätzung
Ausstattung
Nutzungs-
eigenschaften
Preis-Leistung

Merkmale

  • kräftiger, laufruhiger 2-Takt-Motor mit 52ccm und hohem Drehmoment und Durchzugskraft
  • solide verarbeitet und perfekt ausbalanciert
  • Ansaugpumpe für besonders einfaches Starten
  • mehrfach starr gelagerte Antriebswelle
  • Geschwindigkeitsregler mit Motorstopp-Schalter

Vorteile

  • Viele Funktionen in einer Maschine
  • Leistungsstarker und laufruhiger Motor
  • Sehr einfach zu Starten
  • Sehr günstiger Preis

Nachteile

  • Leicht labiles Schutzschild

Technische Daten

MarkeBrast
Modell4 in 1 Benzin Multitool

Wir haben Käufern auf Amazon für unseren Text-Garten das Brast 4in1 Multitool zum Text bestellt weil wir wissen wollten, ob ein solches Garten-Multifunktionsgerät wirklich so praktisch ist wie man es vermutet. Also haben wir es auf Herz und Nieren eingeschätzt und alles auszuprobiert, denn in unserem Kleingarten gab/gibt es genug Arbeit für das Multitool. Hier unser Testbericht.

Ausstattung

So ein Multitool wie es das BRAST-Gerät auch ist, ist ein wahres Gartengeräte-Multitalent. Mit einem leistungsstarken 2-Takt-Motor kann mit der Antriebseinheit entweder eine Heckenschere, ein Freischneider bzw. Motorsense, ein Rasentrimmer und ein Hochentaster betrieben werden. Eigentlich genau das, was man im Garten so braucht. Doch ob das BRAST Multitool 4in1 wirklich diese Gartengeräte ersetzen kann, müssen und wollen wir in unserem Praxis-Text herausfinden. Für unseren Testbericht haben wir Käufern auf Amazon für das 4in1 Multitool von BRAST natürlich einige Aufgaben ausgedacht, doch vor dem Praxis-Einsatz steht die Montage des GeräText.

Der Karton mit dem Brast Multitool sieht ungeöffnet etwas unscheinbar aus, doch schon nach dem Öffnen merken wir schnell, dass doch alles im Paket ist, was wir erwarten. Das Gerät ist mitsamt allen Aufsätzen und Zubehör-Teilen (Antriebseinheit mit Motor, Heckenscheren-Aufsatz, Freischneider-Aufsatz, Rasentrimmerspule, 3-Zahn-Klingen-Blatt, Sägeblatt, Hochentaster-Aufsatz, Sägekette, Tasche mit Montage-Werzeug, Benzin-/Ölmischbehälter und Bedienungsanleitung) sehr gut verpackt und hat auch beim Transport keinen Schaden genommen. Wir vergeben 4 von 5 Sternen.

Nutzungseigenschaften

Wie immer bei Gartenwerkzeugen (Akku, elektrisch oder auch motorbetrieben) bewerten wir diese in unserem Kleingarten, denn dort ist erstens immer etwas zu tun, und zweitens für all die Aufsätze die das Brast 4in1 Multitool liefert auch eine Aufgabe vorhanden.

Für die einzelnen Aufsätze haben wir folgende Testszenarien:

  •  Hochentaster
  •  Für den Hochentaster wollen wir bei 3 sehr alten Apfelbäumen die in den letzten Jahren nie geschnitten worden sind und mittlerweile eine stattliche Höhe erreicht haben oben etwas kürzen.
  •  Heckenschere
  •  Mit der Heckenschere wollen wir einige alte Büsche in ihre Schranken weißen.
  •  Rasentrimmer
  •  Der Rasentrimmer-Aufsatz soll Käufern auf Amazon seine Funktion beim Schneiden von Gräsern und wild wachsenden Unkrätern zeigen.
  •  Freischneider / Motorsense
  •  Den Freischneider & Motorsense müssen wir in unserem Unkraut-Abteil unseres Gartens bewerten, denn sonst haben wir leider kein richtiges Dickicht. Aber auch in unserer unsauberen Unkraut-Ecke wird der BRAST einiges zu tun haben.

Die Montage

Je nach dem was wir mit dem Multi-Gartengerät bewerten wollen, muss natürlich das entsprechende Vorsatzgerät an die Antriebseinheit montiert werden. Das ist zwar prinzipiell einfacher als gedacht, doch man muss doch etwas mehr tun als nur Stecken & Klicken. Doch genau hierzu liefert der Hersteller allerlei Werkzeug in einer kleinen Tasche mit: Schraubendreher, 2 Inbus-Schlüssel, Maulschlüssel und einen Zündkerzenschlüssel der auch zur Montage der Freischneider-Aufsätze dient. Im Endeffekt gestaltet dich die Montage der Aufsätze (Freischneider, Heckenschere und Hochentaster) immer gleich: Durch eine Flügelschraube wird der jeweils benötigte Aufsatz mit der Antriebseinheit verbunden und festgezogen. Das Schutzschild des Freischneiders wird durch 4 beigelegte Schrauben mit Muttern montiert, der Zweithandgriff und der Haltegurt auch ganz einfach an die Antriebseinheit montiert. Beim Hochentaster-Aufsatz muss die Kette auf das Schwert aufgelegt und das Schwert mit der Getriebe-Einheit verbunden werden. Hier sollte man streng auf die Laufrichtung der Sägekette achten. Beim Heckenscheren-Aufsatz ist keine zusätzliche Montage notwendig.

Inbetriebnahme: Der erste Start

Nachdem wir also alles montiert haben, kann es also los gehen. Wir füllen den Tank mit einer 1:25 Benzin-Mischung (die kann man entweder selber mischen oder aber fertig gemischt kaufen) und betätigen einige male den Primer um das Benzingemisch in Richtung Motor zu saugen bzw. zu pumpen. Hilfreich ist es, wenn dazu die komplette Maschine waagerecht liegt. Dann wird der Joke auf die offene Einstellung geschoben und nach nur 4 Zügen läuft der kleine Motor wunderbar an. Nach 2 mal kurz Gas-geben schieben wir den Joke langsam und vorsichtig in die Normalstellung und der Motor läuft ruhig weiter. Zwar laut, aber das haben wir von einem Gartenwerzeug mit 2-Takt-Motor auch nicht anders erwartet.

Für’s Dickicht: Die Motorsense

Gleich als erstes haben wir die Motorsense mit dem 3-schneidigen Blatt eingeschätzt. Zwar hatten wir kein richtiges Dickicht im Garten, aber dennoch eine Stelle, bei der allerlei Kraut wächst, das da eigentlich nicht wachsen soll, es aber dennoch tut, weil sich bisher niemand um diese wilde Stelle gekümmert hat. Die Maschine spricht zwar beim Gas etwas spät an, dann aber richtig. Und das montierte Blatt schneidet alles kurz und klein was es soll. Durch den Haltegurt und den Zweithandgriff hat man eine sehr gute Kontrolle über die Maschine und über das, was sie Schneiden soll.

Für den Rasen: Rasentrimmer

Als nächstes haben wir die Trimmer-Spule montiert und am Tomatenhaus hohes Gras entfernt das der Rasenmäher stehen ließ. Das geht wunderbar, die Fadenspule ist groß dimensioniert, der Faden besonders stark. So haben wir für unseren Text theoretisch den Faden nicht verlängern müssen. In der Praxis wollten wir aber wissen ob und wie es geht: Einfach kurz mit der Spule im Lauf auf den Boden tippen und der Faden wird automatisch verlängert, ein kleines Messer am Schutz schneidet ihn dann in die richtige Länge, das kennt man ja von den klassischen Rasentrimmern auch.

Für Hecken & Sträucher: Heckenschere

Dann musste der Heckenscheren-Aufsatz zum Text antreten. Und hier kommt vor allem die Länge und das eingebaute Gelenk der montierten Maschine zum Tragen. Denn so können wirklich unzugängliche oder hohe Sträucher und Hecken geschnitten werden. Wir haben eine Hecke und einen Strauch der Käufern auf Amazon zu hoch wurde geschnitten und das Brast Multitool 4in1 mit aufgesetztem Heckenscheren-Aufsatz machte genau das was es sollte.

Für die Bäume: Hochentaster

Der Hochentaster-Aufsatz ist eigentlich eine verlängerte kleine Kettensäge. Diese hat zwar anders wie die Heckenschere kein Knick-Gelenk, braucht sie aber auch nicht unbedingt. Mit etwas Sägekettenöl, das leider nicht im Lieferumfang enthalten ist, geht´s dann auch schon los: Wir wollen unseren großen, alten und ungepflegten Apfelbaum in der Krone etwas ausdünnen. Das funktioniert soweit auch ganz wunderbar, bis zu höhen von knapp 3,50 m ist das auch kein Problem. Sollte es höher hinaus gehen, muss man auf eine Leiter stehen. Die Kette ist scharf, der Schnitt schnell und sauber. Wichtig ist natürlich bei solchen Baumschnitten die Schnittstelle mit spezieller Wundpaste zu verschließen. In der Natur der Sache liegt es natürlich, dass bei solchen Über-Kopf-Arbeiten die Maschine auf Dauer etwas schwer wird, das sehen wir aber nicht als Nachteil weil solche Einsätze bei der die Maschine in die Höhe muss doch eher selten sind. Und wenn es mal zu solch einem Arbeitseinsatz kommt, hat man meist nicht viel zu sägen.

Bedienung & Haptik

Alles in allem macht das Brast Multitool 4in1 einen ordentlichen Eindruck. Es ist im Großen und Ganzen stabil und robust gebaut, der Motor lässt sich recht einfach und in wenigen Zügen starten und hat einen ruhigen Lauf. Die Steckverbindung der Antriebseinheit mit den einzelnen Aufsatzgeräten macht einen guten und stabilen Eindruck. Allerdings muss man sich erst an die Mechanik gewöhnen, hat man den Dreh raus, ist ein Wechsel der jeweiligen Aufsätze recht einfach zu bewerkstelligen. Der Gasegebe-Hebel ist leichtgängig und sitzt genau am richtigen Platz, der Tragegurt ist ausreichend dimensioniert und macht einen sehr stabilen Eindruck. Im Endeffekt macht es Spaß mit der Maschine zu Arbeiten da alles genau so funktioniert wie man es erwartet. Wir vergeben insgesamt 4.5 von 5 Sternen.

Preis-/Leistungsverhältnis

Aktuell bekommt man den 4in1 Multitool für 0 (Preis derzeit nicht verfügbar) Euro im Online-Shop von Amazon. Das ist ein super Preis. Wir vergeben 4.5 von 5 Sternen.

Fazit

Alles in allem hat Käufern auf Amazon das Brast 4in1 Multitool im Text mehr als überzeugt und ist am Preis gemessen eine rundum gelungene Maschine die viele Aufgaben im Garten erledigen kann. Die Funktionen sind alle logisch und leicht erlernbar, die Steckverbindung robust, der Motor leistungsstark, die Bedienung einfach. Der einzige kleine Wermutstropfen ist das etwas labile Schutzschild, das hätten wir Käufern auf Amazon ein wenig stabiler gewünscht. Wir vergeben 4.5 von 5 Sternen. Bei Amazon finden wir derzeit 11 Kundenrezensionen, welche durchschnittlich 3.4 Sterne vergeben.

Preisvergleich: Brast 4 in 1 Benzin Multitool

Daten vom 25.06.2017 um 21:07 Uhr, Preis kann jetzt höher sein.

Neuen Kommentar verfassen

Haben Sie selbst Erfahrungen mit dem Modell Brast 4 in 1 Benzin Multitool gemacht, haben eine Frage dazu oder möchten unseren Lesern etwas mitteilen?